Kontakt

Österreichische Lotterien

Die Österreichischen Lotterien zählen zu den erfolgreichsten Lotterien der Welt. Das Spielangebot wird durch das österreichische Glücksspielgesetz geregelt.

Die Österreichische Lotterien Gesellschaft m.b.H. wurde im September 1986 gegründet, um Lotto „6 aus 45“ in Österreich einzuführen. Gleichzeitig wurde Toto, dessen Wetteinsatz die finanzielle Basis der österreichischen Sportförderung bildet, von der Österreichischen Glücksspielmonopolverwaltung übernommen. Damit sollte der dezentrale Glücksspielmarkt neu geordnet, das vorhandene Marktpotential ausgenützt und der in den frühen 80er Jahren bemerkbare verstärkte Abfluss österreichischen Glückspielkapitals ins Ausland verhindert werden.

Sehr rasch entwickelten sich die Österreichischen Lotterien zu einem international anerkannten Glücksspielunternehmen, das pro Jahr einen Umsatz von mehr als 3 Milliarden Euro erwirtschaftet. Die Lotteriegesellschaft bietet spielinteressierten Erwachsenen eine breite Palette an Glücksspielen in höchster Qualität und agiert dabei verantwortungsvoll, innovativ und partnerschaftlich. Die Unternehmensphilosophie „Glücksspiel mit Verantwortung“ ist Grundlage allen Handelns, weshalb der Schutz der SpielteilnehmerInnen vor Überkonsum für das Unternehmen eine Selbstverständlichkeit ist.

Insgesamt umfasst das Vertriebsnetz der Österreichischen Lotterien 5.131 Annahmestellen (Stand Dezember 2017). 4.479 sind vollwertig, d.h. es können dort Wettscheine abgegeben werden. Der Rest, also 652, sind Quick-Annahmestellen, die ebenfalls alle Produkte der Österreichischen Lotterien anbieten, wo die Tippabgabe jedoch nur in Form von Quicktipps möglich ist.

Unternehmensfilm