EuroMillionen

Werden Sie „reicher als reich“! Jeden Dienstag und Freitag.

Wie spiele ich EuroMillionen?

5 oben, 2 unten – so einfach erstellen Sie einen Tipp. Kreuzen Sie fünf Zahlen aus dem oberen Zahlenfeld von 1 bis 50 sowie 2 Zahlen aus dem unteren Sternenkreis von 1 bis 12 an. Fertig. Ein Tipp kostet in Österreich 2,50 Euro.

  • ÖsterreichBonus
    Bei jeder EuroMillionen Ziehung wird ein zusätzlicher Gewinn von 100.000 Euro exklusiv in Österreich ausgespielt – der ÖsterreichBonus! Jeder Tipp nimmt automatisch teil.
  • EuroMillionen Anteilsschein
    Erhöhen Sie ihre Gewinnchancen durch die Möglichkeit, Anteile an einer Vielzahl an Tipps zu erwerben. Um nur 7,70 Euro spielen Sie bereits bei 63 EuroMillionen Tipps mit. Bis zu 315 Tipps sind möglich. Somit haben Sie mit dem EuroMillionen Anteilsschein deutlich mehr Chancen auf anteilige Gewinne.
  • EuroMillionen TeamTipp
    Nutzen Sie den EuroMillionen TeamTipp und spielen Sie mit bis zu 10 Freunden oder Bekannten – egal ob Normal-, System- oder Quicktipp. So vervielfachen Sie Ihre Chance auf einen Millionengewinn. Pro TeamMitglied muss mindestens ein Tipp gespielt werden. Jeder erhält eine separate Quittung.
Wo spiele ich EuroMillionen?

Geben Sie Ihre Tipps entweder in einer unserer Annahmestellen, über unsere Spieleseite win2day.at oder die Lotterien App ab.

Wann finden die Ziehungen statt?

Die Ziehungen finden am Dienstag und Freitag abends in Paris statt und werden von der französischen Lotteriegesellschaft „La Française des Jeux“ durchgeführt.

ORF 2 strahlt die Ziehungen am Dienstag und Freitag, um 22:25 Uhr aus. Die Gewinnzahlen werden im Anschluss veröffentlicht.

Wo erfahre ich, ob ich gewonnen habe?

Ob und wie viel Sie gewonnen haben, erfahren Sie über die Gewinnabfrage auf lotterien.at, unsere Spieleseite win2day.at, in der Lotterien App, im ORF Teletext, in den Tageszeitungen oder unseren Annahmestellen.

Annahmeschluss

Für die Ziehung am Dienstag: Dienstag, 18:30 Uhr.
Für die Ziehung am Freitag: Freitag, 18:30 Uhr.

Preis

2,50 Euro für einen Normal- oder Quicktipp.

Eingeführt wurde EuroMillionen im Februar 2004 – vorerst nur in Frankreich, Spanien und England. Im September 2004 kamen Österreich, Belgien, Irland, Luxemburg, Portugal und die Schweiz hinzu. Seit Mai 2011 finden die Ziehungen dienstags und freitags statt.

Der Betrieb des Spieles liegt bei der Lotteriegesellschaft des jeweiligen Landes, welche sich an die gemeinschaftlichen Auflagen halten muss. In Österreich kann folglich nur mit österreichischen Wettscheinen an EuroMillionen teilgenommen werden und Gewinne können nur in dem Land geltend gemacht werden, in dem gespielt wurde.

EuroMillionen ist ein Totalisatorspiel. Das bedeutet, dass die Höhe des einzelnen Gewinnes von der Anzahl der mitspielenden Tipps und der Anzahl der GewinnerInnen in den einzelnen Gewinnrängen abhängt. Die Gewinnsummen aus den teilnehmenden Ländern kommen in einen gemeinsamen Pool, aus dem sich schließlich die Rangsummen der einzelnen Gewinnränge bilden.

17 Millionen garantiere Gewinnsumme

Bei fünf richtigen Zahlen im Zahlenfeld und zwei richtigen Zahlen im Sternenkreis in einem Tipp, hat man den Europot geknackt.

Die Startsumme für den 1. Rang liegt bei 17 Millionen. Gibt es keinen Gewinner im 1. Rang, verbleibt die Gewinnsumme im Topf und wird zum 1. Rang der nächsten Runde hinzugerechnet.

Dies gilt aber nur für den 1. Gewinnrang. Gibt es in den unteren Rängen keinen Gewinner bzw. keine Gewinnerin, so geht die Gewinnsumme dieses Ranges an die GewinnerInnen des nächstniedrigeren Ranges.

230 Millionen als Obergrenze

Aus Spielerschutz-Gründen wurde eine Gewinnobergrenze eingeführt. Das heißt, dass der Europot einen gewissen Betrag nicht übersteigen kann. Derzeit liegt diese Grenze bei 230 Millionen Euro. Der darüberhinausgehende Gewinnbetrag wird im nächstniedrigeren Gewinnrang ausgespielt.
Sind bereits seit fünf aufeinanderfolgenden Runden 230 Millionen im Pot und dieser wird wieder nicht geknackt, dann geht der Gewinn dieser fünften Runde an die GewinnerInnen im nächstniedrigeren Rang („Rolldown“).
 

Superpot & MillionenRegen

Der Superpot garantiert in der Startrunde einen Gewinn von mindestens 100 Millionen Euro im 1. Rang. Wird diese Summe nicht sofort gewonnen, wird die Gewinnsumme ebenfalls dem 1. Rang der Folgerunde hinzugerechnet.

Beim MillionenRegen handelt es sich um eine zusätzliche Ziehung, bei der 25 x 1 Million Euro als Draufgabe zum regulären Europot verlost werden. Diese Zusatzgewinne werden unter allen in den neun EuroMillionen Ländern abgegebenen und an der Ziehung teilnehmenden Tipps gezogen. Jedem teilnehmenden Tipp ist eine spezielle MillionenRegen Nummer zugewiesen, die aus vier Buchstaben sowie fünf Ziffern besteht und auf der Quittung zu finden ist.

Österreichische GewinnerInnen

Unsere Top 3 mit den höchsten Gewinnsummen: 2008 räumte ein Kärntner mehr als 55,6 Millionen Euro ab. Ein Tiroler holte sich 2014 den Europot mit 54,3 Millionen Euro. Ein Steirer teilte sich 2009 mit einem Franzosen den Superpot und erhielt exakt 50 Millionen Euro.

2018 knackten eine Tiroler Spielgemeinschaft (45,6 Millionen Euro) und ein Niederösterreicher (45,5 Millionen Euro) den Europot.

Spielbedingungen
Spielanleitung

So geht's: EuroMillionen