Kontakt

10-Millionen-Spektakel, und Leeb folgt Gorton

20. Oktober 2020
Spiele | Klassenlotterie
Klassenlos mit der Nummer 216.760 gewinnt 5 Millionen Euro, und Gilbert Leeb übernahm das Verbands-Zepter von Wilhelm Gorton

Sie ist gleichermaßen Höhepunkt wie Schlusspunkt jeder Klassenlotterie: Die Schlussziehung, bei der es um insgesamt 10 Millionen Euro geht. Der Haupttreffer der 190. Lotterie in Höhe von 5 Millionen Euro entfiel am Montag, den 19. Oktober, auf das Los mit der Nummer 216.760. Je 1 Million Euro gewinnen die Losnummern 098.616, 114.518, 128.206, 149.379 und 224.489. Die Schlussziehung ist aber zugleich auch der Startschuss für die neue, die 191. Klassenlotterie, die am Montag, den 9. November beginnt. Lose gibt es dafür bereits in allen Geschäftsstellen der Klassenlotterie.

A propos Geschäftsstellen: Der Verband der Geschäftsstellen der Klassenlotterie startet mit einem neuen Präsidenten in die Zukunft. Dr. Wilhelm Gorton, Eigentümer der Geschäftsstelle „Hohe Brücke“, übertrug im Rahmen der Schlussziehung die Präsidentschaft seinem bisherigen Vizepräsidenten Mag. Gilbert Leeb, dem Geschäftsführer der Geschäftsstelle „Prokopp“.

Eine Zukunft, die auch die Klassenlotterie vor neue Herausforderungen stellt, wie Lotterien-Vorstandsdirektor Martin Skopek betont: „Die Klassenlotterie ist eines der traditionsreichsten Spiele der Österreichischen Lotterien. Das Spiel hat über mehr als ein Jahrhundert Klasse bewiesen und wird daher auch vom Grundgedanken her heute noch genauso gespielt wie zur Zeit seiner Einführung. Sie ist nach wie vor sehr beliebt, aber um weiterhin aktuell zu bleiben und auch für neue Zielgruppen interessant zu werden, müssen neue und frische Ideen entwickelt werden.“

Und genau das ist die Schnittstelle zwischen Gilbert Leeb und den Österreichischen Lotterien als Spielveranstalter: Der neue Präsident wird gemeinsam mit den Verbandsmitgliedern die Österreichischen Lotterien bei der Weiterentwicklung des Spiels bestmöglich unterstützen und den online-Vertrieb der Klassenlose forcieren. Er setzt damit den Weg seines Vorgängers Wilhelm Gorton fort, der während seiner 17-jährigen Amtszeit wertvolle Arbeit geleistet hat und dem es sehr erfolgreich gelungen ist, in Kooperation mit den Österreichischen Lotterien das Spiel stets am Puls der Zeit zu halten. Gorton war es, der mit www.klassenlos.at einen gemeinsamen einheitlichen Internetauftritt des Verbandes umgesetzt und eine starke Social Media Präsenz aufgebaut hat.

Der Verkauf der Klassenlose erfolgt ausschließlich über fünf Geschäftsstellen, die sich im Privatbesitz befinden bzw. eine von einer österreichischen Großbank betrieben werden. Sie organisieren sich im Verband der Klassenlotterie Geschäftsstellen, der ihre Interessen gegenüber den Österreichischen Lotterien und den öffentlich-rechtlichen Institutionen wie dem Fachverband der Lotteriegeschäftsstellen in der Bundeswirtschaftskammer vertritt. Dazu gibt es eine hauseigene Geschäftsstelle der Österreichischen Lotterien an deren Unternehmenssitz am Rennweg in Wien.

Der Verband der Geschäftsstellen koordiniert die Interessen der Mitglieder untereinander und vertritt diese bei den Österreichischen Lotterien. Damit sind ein reibungsloser Ablauf, abgestimmte Werbemaßnahmen sowie generell eine gute Zusammenarbeit mit den Österreichischen Lotterien als Spielveranstalter garantiert.

Rückfragehinweis Corporate Communications

Österreichische Lotterien GmbH
Rennweg 44
1038 Wien

Tel.: (+43) 1 79070-31901
E-Mail: presse@lotterien.at

lädt ...

Dateigröße: unbekannt

Dateityp: unbekannt

Datei herunterladen