Kontakt

Lotto: 35 Highlights aus 35 Jahren Lotto 

3. September 2021
Spiele | Lotto 6 aus 45 & Joker
„6 aus 45“ feiert am Sonntag Geburtstag und blickt auf jede Menge Meilensteine und Kuriositäten zurück

Die Österreichischen Lotterien feiern mit der Ziehung am kommenden Sonntag, die von Ralph Huber-Blechinger moderiert wird, 35 Jahre Lotto „6 aus 45“. Die erste Lotto-Ziehung fand am Sonntag, den 7. September 1986 statt. Danach folgten bisher noch 3.085 weitere Ziehungen. Dabei wurden 3.125 Sechser erzielt, von denen 1.071 einen Gewinn in Millionenhöhe brachten. Die am öftesten gezogene Zahl war 3, die 456 mal aus dem Trichter rollte. Die seltenste Zahl war 2 mit 367 Ziehungen.

Mit der Einführung von Lotto und der vorangegangenen Gründung der Österreichischen Lotterien wurde auch die Sportförderung in Österreich neu geregelt und ist derzeit mit mindestens 80 Mio. Euro pro Jahr aus dem Abgabenaufkommen der Österreichischen Lotterien geregelt. Somit trug jeder Lotto Spieler sozusagen zu den jüngsten Erfolgen der österreichischen Athletinnen und Athleten bei den Olympischen und Paralympischen Spielen in Tokio bei.

Und dank der erfolgreichen Einführung von Lotto und in weiterer Folge von vielen weiteren Spielen wurden die Österreichischen Lotterien mit einem jährlichen Steueraufkommen von zuletzt 466 Mio. Euro zu einem der größten Steuerzahler des Landes.

Die 35 attraktivsten, spannendsten bzw. außergewöhnlichsten Runden waren die folgenden (in chronologischer Reihenfolge):

  • Den ersten Sechser...
    ...gab es gleich in der ersten Runde. Ein Steirer tippte als einziger die „sechs Richtigen“ 1, 20, 22, 24, 27 und 40 gewann 6.542.159 Schilling (475.437 Euro).
  • Der erste Jackpot...
    ...trat am Sonntag, den 19. Oktober 1986 ein. Er wurde von drei Spielteilnehmern geknackt. Sie gewannen jeweils rund 8,1 Mio. Schilling (617.000 Euro).
  • Die ersten Euro-Millionäre...
    ...waren ein Wiener und ein Niederösterreicher (ohne dies damals wissen zu können). Sie knackten am 16. November 1986 den Jackpot und gewannen je 13.836.098 Schilling.
  • Die „sechs Richtigen“ und die Zusatzzahl auf einem Wettschein...
    ...anzukreuzen, gelang erstmals ein Wiener am Sonntag, den 28. Juni 1987. Dies ist auf einem Systemschein möglich und bisher noch 22 weiteren Spielteilnehmern gelungen.
  • Der erste Doppeljackpot...
    ...trat am Sonntag, den 9. August 1987 ein. Drei Spielteilnehmer knackten ihn am darauffolgenden Sonntag, sie jeweils rund 15,7 Mio. Schilling (1,14 Mio. Euro).
  • Die Runde mit den meisten Sechsern...
    ...war jene von Sonntag, den 21. Mai 1989. Gleich 23 Spielteilnehmer tippten die – nur aus geraden Zahlen bestehenden – „sechs Richtigen“ 2, 14, 16, 26, 28 und 40 und erhielten je 510.218 Schilling (37.079 Euro). Es war auch der niedrigste Sechser.
  • Der erste Dreifachjackpot...
    ...trat am Sonntag, den 13. Jänner 1991 ein. Sechs Spielteilnehmer knackten ihn am darauffolgenden Sonntag und gewannen jeweils rund 16 Mio. Schilling (1,16 Mio. Euro).
  • Die Runde mit den absolut meisten Tipps...
    ...war jene von Sonntag, den 20. Jänner 1991. Es ging um den ersten Dreifachjackpot, für den mehr als 52,5 Millionen Tipps (auf 5,6 Millionen Scheinen) abgegeben wurden.
  • Die Runde mit den meisten Wettscheinen...
    ...war jene von Sonntag, den 26. Jänner 1992. Es ging um einen Dreifachjackpot, für den rund 5,8 Millionen Wettscheine (mit 46,1 Millionen Tipps) abgegeben wurden.
  • Die meisten Millionäre (auf Euro-Basis) bei einer Ziehung...
    ...gab es am 26. Jänner 1992: Sieben Spielteilnehmer knackten den Dreifachjackpot und gewannen je 15,147 Mio. Schilling (mehr als 1,1 Mio. Euro).
  • Der 1.000. Lotto Sechser...
    ...ist nicht eindeutig zuordenbar. Denn am 28. April 1996 tippten ein Oberösterreicher und ein Kärntner „sechs Richtige“, und das waren Sechser Nummer 999 und 1.000.
  • Zwei Sechser auf einem Normalschein...
    ...hatte am Sonntag, den 9. Juni 1996 eine Vorarlbergerin. Sie kreuzte bewusst zweimal dieselben Zahlen an und bekam zweimal 3,3 Mio. Schilling. Es gab total vier Sechser.
  • Die erste Lotto Ziehung an einem Mittwoch...
    ...fand am 3. September 1997 statt. Es gelang niemandem, einen Sechser zu tippen, und so endete sie mit einem Jackpot.
  • Die Runde mit den meisten Tipps seit Einführung der zweiten Ziehung...
    ...war jene von Mittwoch, den 13. Dezember 2000. Es ging um einen Dreifachjackpot, für den mehr als 36,7 Millionen Tipps (auf 4,6 Millionen Scheinen) abgegeben wurden.
  • Erstmals mit einem Handy an Lotto teilnehmen...
    ...konnte man – als Europa-Premiere – dank einer Kooperation mit (damals) max.mobil am Donnerstag, den 25. Jänner 2001, sofern man ein WAP-fähiges Mobiltelefon hatte.
  • Erstmals über Internet Lotto spielen...
    ...konnte man am Montag, den 17. September 2001. Möglich war das im WebClub.at, dem Vorgänger der aktuellen Spieleseite win2day.
  • Die 1.000. Ziehung...
    ...fand am Mittwoch, den 10. Oktober 2001 statt. Es gab (zum zweiten Mal in Folge) keinen Sechser und damit einen Doppeljackpot.
  • Der erste Sechser via Mobiltelefon...
    ...wurde am Sonntag, den 2. Dezember 2001 erzielt. Ein (damals) max.mobil-Kunde gewann damit mehr 14,5 Mio. Schilling (knapp 1,1 Mio. Euro).
  • Der erste Sechser via Internet...
    ...wurde am Sonntag, den 15. Dezember 2002 erzielt. Win2day hieß damals noch WebClub, und der erste Internet-Sechser brachte rund 530.000 Euro.
  • Die einzige Runde, in der der Fünfer mit Zusatzzahl höher war...
    ...als der Sechser, war jene von Sonntag, den 14. September 2003 mit den „Porsche Zahlen“: Die 9 ergab in Kombination mit den fünf weiteren Zahlen (11, 14, 24, 28 und 44) jeweils einen Typ der Automarke „Porsche“. Dies führte zu 14 Sechsern zu je rund 63.000 Euro, aber zu nur zwei Fünfern mit Zusatzzahl 4 zu je mehr als 84.000 Euro.
  • Der 2.000. Lotto Sechser...
    ...ist ebenfalls nicht eindeutig zuordenbar. Denn am 2. Jänner 2005 tippten ein Wiener und ein Vorarlberger „sechs Richtige“, und das waren die Nummern 2.000 und 2.001.
  • Der erste Vierfachjackpot...
    ...trat am Mittwoch, den 22. Juni 2005 ein. Am Sonntag darauf gelang es drei Spielteil¬nehmern, ihn zu knacken und jeweils rund 3 Mio. Euro zu gewinnen.
  • Die Runde mit der höchsten Coverage...
    ...war jene von Sonntag, den 26. Juni 2005. Beim ersten Vierfachjackpot wurden 93 Pro¬zent aller möglichen Tipp-Kombinationen tatsächlich gespielt (7.570.053 von 8.145.060).
  • Der erste Fünffachjackpot...
    ...trat am Sonntag, den 25. Mai 2008 ein. Am Sonntag darauf gelang es zwei Spielteil¬nehmern, ihn zu knacken und jeweils mehr als 4,9 Mio. Euro zu gewinnen.
  • Den zweiten familiären Sechser...
    ...erzielte eine Kärntnerin am 16. Jänner 2008. Es war Solosechser mit rund 1,7 Mio. Euro. Ihr Ehemann tippte 1999 einen Sechser mit umgerechnet rund 1 Mio. Euro. 
  • Die 2.000. Ziehung…...
    ...gab es am Mittwoch, den 11. Mai 2011. Sie brachte auch gleichzeitig den 2.500. Sechser in der Lotto Geschichte – einen 2-Mio.-Euro-Solosechser nach einem Jackpot.
  • Die erste Ziehung außerhalb der ORF-Studios auf dem Küniglberg...
    ...war die Jubiläumsziehung anlässlich 25 Jahre Lotto am Mittwoch, den 7. September 2011. Sie fand im Studio 44 der Österreichischen Lotterien statt.
  • Die erste Ziehung von LottoPlus...
    ...erfolgte am Mittwoch, den 4. Oktober 2017. Bei LottoPlus nehmen die Lotto Tipps an einer zweiten Ziehung im Rahmen der herkömmlichen Ziehung von „6 aus 45“ teil.
  • Der erste Sechsfachjackpot...
    ...trat am Mittwoch, den 20. Dezember 2017 ein und wurde am Heiligen Abend ausge-spielt. Ein Niederösterreicher und ein Wiener gewannen je 6,1 Mio. Euro.
  • Den 1.000. Millionär durch ein Spiel der Österreichischen Lotterien...
    ...gab es am Sonntag, den 25. März 2018. Ein Oberösterreicher erzielte über die Spiele¬seite win2day einen Solo-Sechser und gewann exakt 1 Million Euro.
  • Der erste Siebenfachjackpot...
    ...trat am Sonntag, den 18. November 2018 ein und ist der bislang einzige Siebenfachjackpot in der Lotto Geschichte.
  • Die Runde mit dem höchsten Sechser...
    ...war jene von Mittwoch, den 21. November 2018. Ein Niederösterreicher erhielt für den Sechser nach dem Siebenfachjackpot 14.926.157,30 Euro. Es war dies auch die Runde mit der höchsten Sechser-Gewinnsumme und der erste zweistellige Millionengewinn.
  • Den 3.000. Lotto Sechser...
    ...tippte ein Niederösterreicher am Mittwoch, den 15. Mai 2019, als er mit einem Normalschein einen Solo-Sechser erzielt und damit exakt 1 Mio. Euro gewonnen hatte. 
  • Die erste Lotto Bonus Ziehung...
    ...gab es am Freitag, den 13. März 2020. Sie gliederte sich als dritte wöchentliche Ziehung in den bestehenden Ziehungsrhythmus ein und endete ohne Sechser.
  • Die 3.000. Lotto Ziehung...
    ...gab es am Sonntag, den 29. November 2020. Sie endete ohne Sechser und damit mit einem Jackpot. 


Highlights bzw. Kuriositäten aus den Bundesländern

Wien

In Wien wurden 728 Sechser erzielt, davon 249 in Millionenhöhe. Der höchste Sechser betrug 9,6 Mio. Euro und wurde im Jahr 2015 erzielt.
Die kuriosesten Wiener Ereignisse waren 1996 und 2009: In der 9. Runde 1996 gab es wohl zwei Sechser, aber nur einen Gewinner: Ein Wiener spielte zweimal das System 0/07. Von den sieben Zahlen pro Wettschein waren sechs ident. Und genau diese sechs Zahlen wurden gezogen. Ein "Solosechser über Umwege", der dem Gewinner 16 Mio. Schilling (1,16 Mio. Euro) brachte. 
Am 26. August 2009 tippte eine Spielteilnehmerin aus Wien zwei Normalscheine mit fünf bzw. sechs Tipps. Drei Tipps waren auf beiden Scheinen ident, darunter auch die glücks-bringende Kombination, was ihr beide Sechser der Runde zu je rund 333.000 Euro bescherte.

Niederösterreich

In NÖ wurden 595 Sechser erzielt, davon 226 in Millionenhöhe. Der höchste Sechser betrug 14,9 Mio. Euro, ist der bisher höchste Lotto Gewinn in Österreich und wurde im Jahr 2018 erzielt nach dem bisher einzigen Siebenfachjackpot erzielt.
Das kurioseste Ereignis aus NÖ Sicht war 2005: Am 13. Februar 2005 tippte ein Pensionist auf seinem Normalschein zwei Sechser (im 4. und 5. Tipp), indem er irrtümlich zweimal dieselben Zahlen ankreuzte. Insgesamt spielt er acht Tipps, und nur zwei waren ident. (Insgesamt gab es in dieser Runde drei Sechser zu je rund 277.000 Euro.)

Burgenland

Im Burgenland wurden 116 Sechser erzielt, davon 52 in Millionenhöhe. Der höchste Sechser betrug 6,6 Mio. Euro und wurde im Jahr 2002 erzielt.
Das kurioseste Ereignis aus burgenländischer Sicht war 1993: Die „sechs Richtigen“ waren einem Burgenländer in der 45. Runde 1993 nicht genug, und so kreuzte er auf seinem Systemschein (System 3/18 mit drei Bank- und 18 Wahlzahlen) auch noch die Zusatzzahl richtig an. Das ergab neben dem Sechser auch noch drei Fünfer mit Zusatzzahl und damit einen Gesamtgewinn von mehr als 10 Mio. Schilling (rund 727.000 Euro).

Oberösterreich

In Oberösterreich wurden 462 Sechser erzielt, davon 160 in Millionenhöhe. Der höchste Sechser betrug 9,2 Mio. Euro und wurde im Jahr 2020 erzielt.
Das kurioseste Ereignis aus OÖ Sicht war 2000: Ein Oberösterreicher wählte für die Ziehung am 2. Februar 2000 das System 0/08, was ihm erlaubte, acht Zahlen anzukreuzen. Da er neben den „sechs Richtigen“ auch noch die Zusatzzahl erriet, kamen zum Sechser noch sechs Fünfer mit Zusatzzahl. Sein Gesamtgewinn betrug damals mehr als 13,6 Mio. Schilling (knapp 1 Mio. Euro).

Salzburg

In Salzburg wurden 167 Sechser erzielt, davon 47 in Millionenhöhe. Der höchste Sechser betrug 6,9 Mio. Euro und wurde im Jahr 2008 erzielt.
Das kurioseste Ereignis aus Salzburger Sicht war 2009: Mit dem System 0/07 erzielte ein Salzburger einen Sechser und gewann damit rund 993.000 Euro. Da er aber auch noch die Zusatzzahl richtig angekreuzt hatte, kamen nochmals sechs Fünfer mit Zusatzzahl dazu, was ihn – sozusagen über Umwege – zum Millionär machte, denn sein Gesamt¬gewinn betrug dann rund 1,1 Mio. Euro.

Tirol

In Tirol wurden 247 Sechser erzielt, davon 85 in Millionenhöhe. Der höchste Sechser betrug 7,4 Mio. Euro und wurde im Jahr 2012 erzielt.
Das kurioseste Ereignis aus Tiroler Sicht war 2003:  Am 8. Jänner 2003 spielte ein Tiroler jene Quittung, auf der sich letztlich die "sechs Richtigen" befanden, zweimal und erzielte damit zwei Sechser zu je rund 178.000 Euro und insgesamt auch noch vier Dreier. Gesamtgewinn: knapp 356.000 Euro.

Vorarlberg

In Vorarlberg wurden 120 Sechser erzielt, davon 34 in Millionenhöhe. Der höchste Sech¬ser betrug 7,2 Mio. Euro und wurde im Jahr 2003 erzielt.
Das kurioseste Ereignis aus Vorarlberger Sicht war 1996:  In der 23. Runde 1996 kreuzte eine Vorarlbergerin auf einem Wettschein zweimal dieselben Zahlen an und erzielte somit gleich zwei (von insgesamt vier in dieser Runde) Sechser. Sie erhielt daher zweimal die Sechser-Quote von mehr als 3,3 Mio. Schilling freuen und gewann insgesamt rund 6,7 Mio. Schilling (rund 487.000 Euro). Begründung: „Immer, wenn ich einen Dreier hatte, habe ich mich geärgert, dass es nur ein Dreier ist. Also tippe ich jeden Tipp zweimal, damit es zumindest zwei Dreier sind.“ 

Steiermark

In der Steiermark wurden 450 Sechser erzielt, davon 142 in Millionenhöhe. Der höchste Sechser betrug 6,3 Mio. Euro und wurde im Jahr 2016 erzielt.
Das kurioseste Ereignis aus steirischer Sicht war 2015:  Am 7. Oktober 2015 knackte ein Steirer (als einer von zwei Spielteilnehmern) den Doppeljackpot und gewann rund 1,6 Mio. Euro. Im Telefonat mit dem Kunden Servicecenter teilte er mit, dass dies schon sein zweiter Sechser sei. Den ersten erzielte er zehn Monate zuvor Ende November 2014; damals war es ein Solosechser nach einem Doppeljackpot mit rund 3,6 Millionen Euro.

Kärnten

In Kärnten wurden 227 Sechser erzielt, davon 76 in Millionenhöhe. Der höchste Sechser betrug 7,2 Mio. Euro und wurde im Jahr 2012 erzielt.
Die kuriosesten Ereignisse aus Kärntner Sicht waren 2008 und 1993: „Sie finden leicht zu uns, denn Sie kennen den Weg“, sagte jene Kärntnerin, die am 16. Jänner 2008 den Jackpot geknackt und mit ihrem Solo-Sechser rund 1,7 Mio. Euro gewonnen hatte, zum Hochgewinnbetreuer der Österreichischen Lotterien. Ihr Ehemann hatte bereits im Jahr 1999 einen Sechser mit rund 10 Mio. Schilling (rund 727.000 Euro) erzielt.
Einen familiären „Doppelschlag“ gab es in Kärnten auch schon im Jahr 1993: Eine Kärntnerin und ihre Tochter tippten in ein- und derselben Runde unabhängig voneinander jeweils einen Sechser. Beide versuchten – erfolgreich – ihr Glück mit den familiären Geburtstagszahlen. Die beiden Sechser brachten jeweils rund 4 Mio. Schilling (rund 291.000 Euro).

Presse-Team der Österreichischen Lotterien
Rückfragehinweis Corporate Communications

Österreichische Lotterien GmbH
Rennweg 44
1038 Wien

Tel.: (+43) 1 79070-31901
E-Mail: presse@lotterien.at

lädt ...

Dateigröße: unbekannt

Dateityp: unbekannt

Datei herunterladen