Kontakt

Unsere Sponsoring-Projekte

Sponsoring ist seit unserer Gründung im Jahr 1986 ein fixer Bestandteil unserer Unternehmenskultur. Hier finden Sie einen Auszug aus unseren Projekten.

Projekte sortieren:
Projekte nach Bereichen filtern:
Humanitäre Projekte & Gesundheit

Inklusionspreis 2018: Verein BIZEPS gewinnt

Zum 3. Mal prämierten wir gemeinsam mit der Lebenshilfe Projekte, die Menschen mit Behinderung ein chancengleiches und selbstbestimmtes Leben ermöglichen.

Heuer gab es knapp 50 Einreichungen in den Kategorien Bildung, Arbeit, Wohnen, Freizeit, Medien, Barrierefreiheit und Gesundheit. Neun davon wurden am 13. November im Studio 44 ausgezeichnet.


Der Bundesförderpreis in Höhe von 5.000 Euro ging an den Verein BIZEPS, der Arztpraxen auf deren Barrierefreiheit begutachtet und die Daten online zur Verfügung stellt. So kann jeder eine Ordination finden, die seinen persönlichen Bedürfnissen entspricht.


Unsere Sponsoring-Projekte - Österreichische Lotterien

© Antina Zlatkova/Lebenshilfe

Sport

LOTTERIEN Sporthilfe-Gala 2018 & „Sportler mit Herz“

Anna Gasser und Marcel Hirscher holten sich bei der LOTTERIEN Sporthilfe-Gala am 31. Oktober 2018 den Titel „Sportler des Jahres“. ORFeins übertrug live.

Emotionaler Höhepunkt war der Auftritt von Michael Strasser, der für sein soziales Engagement als „Sportler mit Herz" ausgezeichnet wurde. Der Extremsportler legte in nur 84 Tagen die 22.642 Kilometer lange Strecke von Alaska bis Patagonien zurück und sammelte rund 60.000 Euro für an ALS und ME/CFS erkrankte Menschen.

Die Sportlerwahl gibt es seit 1949. Seit 22 Jahren erfolgt die Ehrung der erfolgreichsten AthletInnen im Rahmen der LOTTERIEN Sporthilfe-Gala, die von der Sporthilfe organisiert und gemeinsam mit Sports Media Austria veranstaltet wird. Der Erlös kommt heimischen SportlerInnen mit und ohne Behinderung zugute.


© Fabian Gasperl

Humanitäre Projekte & Gesundheit

Simultania Kunstpreis 2018 geht an Astrid Köck

In ganz Österreich haben wieder talentierte KünstlerInnen mit Behinderung zu Farbe und Leinwand gegriffen. Das Motto: „Wenn dein Lächeln mich umarmt“.

Das Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro holte sich bei der großen Gala am 30. Oktober im Studio 44 Astrid Köck vom Hilfswerk Steiermark. Über Platz 2 und 1.000 Euro freute sich Andreas Lappi von der Lebenshilfe NÖ/Werkstätte Aschbach. Platz 3 und 700 Euro gingen an Gregor Wimmer (ebenfalls Lebenshilfe NÖ). Die besten 12 Bilder erscheinen wie immer im limitierten Simultania Kunstkalender.


Wir unterstützen den Simultania Kunstpreis bereits seit 2013, weil er Menschen mit Behinderung die Chance bietet, ihr Selbstverständnis als Kunstschaffende zu entwickeln und zu stärken. 


© Philipp Schuster

Sport

Promi-Millionenshow zugunsten der Sporthilfe

Prominente SportlerInnen stellten ihr Wissen am 29. Oktober 2018 in Armin Assingers Promi-Millionenshow auf die Probe, um mit dem erspielten Geld den Nachwuchssport zu fördern.

In vier Teams konnten insgesamt 120.000 Euro für die Österreichische Sporthilfe erspielt werden. Mit dabei waren dieses Mal Theresa und Alois Stadlober, David Gleirscher und Markus Prock, Michi Kirchgasser und Rainer Schönfelder sowie Alina Zellhofer und Kristina Inhof.


Wir unterstützen diese spezielle Millionshow-Ausgabe bereits seit 2010 und sind mit mehr als 80 Millionen Euro pro Jahr der größte Sportsponsor des Landes. 


© Günther Pichlkostner

Humanitäre Projekte & Gesundheit

Austria'18-Gala: Das sind die Österreicher des Jahres

„Die Presse“ kürt jährlich die ÖsterreicherInnen des Jahres in folgenden sechs Kategorien: Erfolg International, Familie und Beruf, Forschung, Kulturerbe, Unternehmen mit Verantwortung...

... und Humanitäres Engagement. Für letztere Kategorie übernehmen wir seit 2004 die Patronanz. 2018 gewann Werner Waldmann. Der Arzt ist Obmann und Vorstandsmitglied der Austrian Doctors. Das Konzept der Initiative ist ein sechswöchiger ehrenamtlicher Arzteinsatz auf den Philippinen, in Indien, Bangladesch, Kenia und Sierra Leone. Sein Engagement wurde von uns mit 10.000 Euro prämiert.


Weiters ausgezeichnet wurden Eva Grabherr von „Okay.zusammen leben“ und Doris Regele von Make-A-Wish. Auch sie erhielten je 10.000 Euro.


© Roland Rudolph

Humanitäre Projekte & Gesundheit

Innovation: Endlich wieder gehen mit Exoskelett

Gemeinsam mit Gregor Demblin, Initiator von tech2people, haben wir das Exoskelett nach Österreich geholt - eine neue Technologie, mit der Menschen trotz Lähmung wieder gehen können.

Das Exoskelett ist ein batteriebetriebener, über der Kleidung tragbarer bionischer „Anzug“. Seine elektrischen Motoren bewegen die Beine und ergänzen oder ersetzen Muskelfunktionen. Benützt wird es im Zuge eines ambulanten Trainings mit Physiotherapeuten.


Menschen mit Lähmung oder Schwächung der Beine konnten das Exoskelett von 1. bis 7. Oktober 2018 in der Messe Wien kostenlos ausprobieren. Hier geht's zum Video!


© Achim Bieniek

Kunst & Kultur

Technisches Museum Wien „Arbeit & Produktion“

Die aktuelle Ausstellung Arbeit & Produktion. weiter_gedacht_ gewährt Ihnen spannende Einblicke in die Welt der Technik rund um smarte Fabriken, 3D-Drucker und Roboter mit künstlicher Intelligenz.

Wir unterstützen das Technische Museum Wien bereits seit 2010 und laden unsere SpielteilnehmerInnen im Rahmen der Lotterien Tage immer wieder zu den großartigen Ausstellungen des Museums ein.


Übrigens: Technikfans erhalten die Jahreskarte des Museums um nur 37 Euro. Sie berechtigt ein Jahr zum freien Eintritt.


© Technisches Museum Wien

Humanitäre Projekte & Gesundheit

Inklusionspreis 2018: 13. November im Studio 44

Zum 3. Mal prämieren wir gemeinsam mit der Lebenshilfe Projekte, die Menschen mit Behinderung ein chancengleiches und selbstbestimmtes Leben ermöglichen.

Gesucht werden Projekte auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene in den Bereichen Bildung, Arbeit, Wohnen, Freizeit, Medien, Barrierefreiheit und Gesundheit. 


Pro Bundesland wird ein Projekt als Best-Practice-Beispiel ausgezeichnet. Der bundesweite Gesamtsieger erhält einen Förderpreis in Höhe von 5.000 Euro. Im Vorjahr ging das Preisgeld an die Tiroler Zeitung „Einfach informiert“.


Bis 30. August konnten Projekte auf www.inklusionspreis.at eingereicht werden. Die große Preisverleihung findet am 13. November im Studio 44 in Wien statt.


© Antina Zlatkova/Lebenshilfe

Wirtschaft, Wissenschaft & Forschung

DisAbility Confidence Day für mehr Barrierefreiheit

Der DisAbility Confidence Day ist das Networking- und Austauschevent von Unternehmen, die gemeinsam für mehr Inklusion von Menschen mit Behinderung in der Wirtschaft sorgen.

Heuer fand er zum 3. Mal statt und brachte am 5. Juni klingende Namen und spannende Vorzeigeprojekte ins Studio 44. Auch Lotterien-Vorstandsdirektorin Mag. Bettina Glatz-Kremsner diskutierte mit. Der Schwerpunkt lag auf den Chancen der Digitalisierung und dem Einsatz von neuen Technologien.


Ein Fünftel der Bevölkerung ist von einer Behinderung betroffen, bisher wurde dieser Personenkreis von der Wirtschaft weitgehend ignoriert. Dieser Umstand soll sich in den nächsten zehn Jahren stark verändern.


© Stefan Ebersberger

Humanitäre Projekte & Gesundheit

win2day unterstützt Rotes Kreuz am Weltrotkreuztag

Für jeden User, der sich am 8. Mai 2018 auf win2day.at einloggte, spendete die Spieleplattform der Casinos Austria und Österreichische Lotterien Gruppe 50 Cent an das Rote Kreuz.

Bei rund 30.000 eingeloggten Usern ergab das eine Spendensumme in Höhe von 15.000 Euro, die dem Integrationsprojekt projektXchange zugute kommt. Es setzt auf die Lebenserfahrung ganz unterschiedlicher Persönlichkeiten, die ihre Geschichte, ihre Probleme und Lösungsansätze jungen Menschen näherbringen, damit diese aus ihren Erfahrungen lernen können.

 

Es war bereits das 10. Mal, dass win2day diese Spendenaktion veranstaltete.

 

© ÖRK/Markus Hechenberger

Sport

Sportliche Crowdfunding-Plattform "I believe in you"

Wir sind Partner der Crowdfunding-Initiative „I believe in you“. Über 140 SportlerInnen und Vereine konnten ihre Ziele bereits erfolgreich finanzieren und 650.000 Euro für den Sport umsetzen.

Egal ob Olympia-Starter, Behindertensportlerin oder Hobby-Mannschaft: Wir unterstützen jedes erfolgreiche Projekt mit 10% des Zielbetrages (max.  200 Euro).


Wie funktioniert „I believe in you“?


Sportler, Vereine oder Verbände reichen ihr Projekt inklusive Gegenleistungen für die verschiedenen Beträge (ab 10 Euro) ein. Danach bleiben 30, 50 oder 80 Tage Zeit, um das zuvor definierte Finanzierungsziel zu erreichen. Gelingt das nicht, bleibt das Geld bei den Unterstützern.


© GEPA

Sport

Österreichisches Paralympisches Committee

Von 9. bis 18. März 2018 fanden in Pyeongchang die XII. Winter-Paralympics statt. Das österreichische Team holte insgesamt sieben Medaillen (2x Silber, 5x Bronze).

Im Gesamtranking liegt Österreich damit auf Platz 22. Wir gratulieren Claudia Lösch, Markus Salcher, Heike Eder, Patrick Mayrhofer und Carina Edlinger sehr herzlich zu ihren Medaillen!


Wir arbeiten als wichtiger Förderer des rot-weiß-roten Sports seit mehr als 20 Jahren sehr eng mit dem Österreichischen Paralympischen Committee zusammen und helfen mit, die finanziellen Voraussetzungen für die Entsendung der SportlerInnen zu den Paralympics zu schaffen.


Hier geht's zu den Fotos der 20-Jahre-Feier!


© ÖPC/Diener

Sport

Inclusion Run: Gemeinsam Laufen für den guten Zweck

Am 21. April 2018 fand zum zweiten Mal der von Coca-Cola initiierte Inclusion Run im Rahmen des Vienna City Marathon statt. Auch wir waren heuer dabei und haben für jede Läuferin bzw. jeden...

Läufer 10 Euro an Special Olympics Österreich gespendet. Die größte internationale Sportbewegung für Menschen mit mentaler Beeinträchtigung feiert heuer ihr 50-jähriges Bestehen.


Top-Athletik war bei der 800 Meter langen Strecke nicht gefragt, es ging letztendlich um die Sache und nicht um Laufzeiten und Platzierungen.


Organisiert wurde der Inclusion Run von Erich Artner, der im Vorjahr im Rahmen der Lotterien Sporthilfe-Gala als „Sportler mit Herz“ ausgezeichnet wurde.


© Österreichische Lotterien

Kunst & Kultur

Mit Lotto zum legendären Donauinselfest

Von 22. bis 24. Juni 2018 rocken Stars wie Antilopen Gang, Portugal. The Man, Gert Steinbäcker & Band, Konstantin Wecker und viele mehr das 35. Donauinselfest.

Als Zuhörer ebenfalls on stage: Die beiden überdimensionalen, mehr als vier Meter großen Lotto Schweinchen, die zum Donauinselfest-Wochenende traditionell Ausgang erhalten.


Dass jährlich mehr als drei Millionen Gäste alle Gigs kostenfrei genießen können, ist auch den zahlreichen Sponsoren zu verdanken. Wir unterstützen das Donauinselfest bereits seit dem Jahr 1990.


Das Programm zum diesjährigen Donauinselfest gibt es ab 17. Mai 2018.


© Hubert Dimko

Sport

Österreichisches Olympisches Comité

Die letzte der fünf österreichischen Goldmedaillen bei den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang holte sich Snowboarderin Anna Gasser.

Wir freuen uns als Premium-Partner des Österreichischen Olympischen Comité ganz besonders mit den SportlerInnen über insgesamt 14 Medaillen (fünf Gold, drei Silber, sechs Bronze).


Herzliche Gratulation an Marcel Hirscher, David Gleirscher, Katharina Gallhuber, Dominik Landertinger, Anna Veith, Michael Matt, Peter Penz/Georg Fischler, Lukas Klapfer und Anna Gasser.


Mehr Infos auf pyeongchang2018.com


© ÖOC/GEPA

Humanitäre Projekte & Gesundheit

Ein verlässlicher Partner für „Licht ins Dunkel“

Am 24. Dezember strahlt der ORF jedes Jahr live die große „Licht ins Dunkel“-Gala aus. Im Rahmen dieser zeigen die ÖsterreicherInnen immer wieder große Solidarität und Hilfsbereitschaft.

Auch wir stellen uns in den Dienst der guten Sache und sind seit 1990 verlässlicher Partner der Hilfskampagne.


Vorstandsdirektorin Mag. Bettina Glatz-Kremsner: „Es gibt viele Menschen, die vom Glück nicht sonderlich begünstigt und auf fremde Hilfe angewiesen sind. Hier möchten wir unseren Beitrag leisten und helfen, wo Hilfe dringend notwendig ist. Licht ins Dunkel hat im Laufe seines Bestehens immer wieder bewiesen, dass die finanzielle Hilfe dort ankommt, wo sie wirklich gebraucht wird.“


© ORF/Pichlkostner

Kunst & Kultur

Literaturpreis Ohrenschmaus 2018

Wir unterstützen seit 2016 den Literaturpreis Ohrenschmaus, der die Texte von Menschen mit Lernbehinderungen prämiert und ihre literarischen Talente vor den Vorhang holt.

Mitmachen können Menschen mit intellektueller Behinderung, die ihren 16. Geburtstag bereits gefeiert haben.


Die Jury um Schirmherrn Felix Mitterer sucht vor allem nach Texten, die den Leserinnen und Lesern neue Einblicke in das Leben und Denken von Menschen mit Behinderung ermöglichen. Die drei besten AutorInnen werden mit je 1.000 Euro ausgezeichnet.


Die Einreichfrist endet am 15. September 2018.


Gewonnen haben den Preis zuletzt David Tritscher, Christoph Dietrich und Melanie Koller. Lesen Sie hier alle Texte des Jahres 2017.


© Georg Scheu

Kunst & Kultur

Max Simonischek erhält den NESTROY-Publikumspreis

Am 13. November 2017 wurde wieder der NESTROY-Theaterpreis verliehen. Gemeinsam mit ORF III ermöglichen wir die Vergabe des Publikumspreises, für den Ihre Stimme ausschlaggebend ist.

Der begehrte Preis ging dieses Mal an den Schauspieler Max Simonischek. Er ist derzeit Ensemble-Mitglied im Burgtheater Wien.


Mit dem NESTROY-Theaterpreis werden seit dem Jahr 2000 herausragende Leistungen an den österreichischen Bühnen ausgezeichnet.


© Herwig Prammer/Wiener Bühnenverein

Wirtschaft, Wissenschaft & Forschung

Europäisches Forum Alpbach

Das Europäische Forum Alpbach findet seit 1945 jährlich in der Gemeinde Alpbach in Tirol statt und gilt in ganz Europa als eine der bedeutendsten interdisziplinären Dialogplattformen für...

... Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur. Der offene Dialog auf Augenhöhe fördert nicht nur die Toleranz gegenüber anderen Meinungen, sondern trägt auch zur Konsensfindung abseits von staatlichen und ideologischen Grenzen bei. Ein Grund mehr, warum wir die Denk- und Ideenplattform unterstützen.


Thema 2018: „Diversität und Resilienz“


© Europäisches Forum Alpbach

Humanitäre Projekte & Gesundheit

Edelweiß-Bergtour: 9.000 Euro für die Bergrettung

Jährlich laden wir als treuer Partner der Österreichischen Bergrettung VertreterInnen aus Wirtschaft, Sport, Politik und Medien zur Edelweiß-Bergtour ein.

Das Ziel 2017 war die Berliner Hütte im wunderschönen Zillertal, die einzige Hütte in den österreichischen Alpen, die unter Denkmalschutz steht. Mit im Rucksack hatten wir einen 9.000-Euro-Scheck, welcher der Bergrettung und somit den vielen HelferInnen zugutekommt, die Tag für Tag ihr eigenes Leben riskieren, um andere aus größter Not zu bergen.


© Dietmar Mathis

Sport

Peter Michorl ist Lotterien Jungstar 2017

Wir sind seit 1994 Partner der „Krone“-Fußballerwahl und übernehmen seit 2005 auch die Präsentation der Kategorie Jungstars.

„Wir bieten damit ehrgeizigen, jungen Fußballern die Möglichkeit, vor den Vorhang und damit vielleicht aus dem Schatten so mancher Topstars zu treten", so Gerlinde Wohlauf, Abteilungsleiterin Sponsoring & Medienkooperationen.


2017 entschied Peter Michorl (LASK) das Online-Voting auf krone.at für sich und reiht sich verdient in die Riege der Lotterien Jungstars ein: Florian Grillitsch, Martin Harnik, Christian Fuchs, Emanuel Pogatetz, Jürgen Säumel, Marko Arnautovic, David Alaba, Florian Kainz, Marvin Potzmann, Thomas Ebner, Lukas Spendlhofer und Markus Blutsch.


© AMI Promarketing/Dieter Höller

Kunst & Kultur

Open-Air-Festival für Klassikfans in Grafenegg 

Von Juni bis September wird der Wolkenturm in Grafenegg jährlich zur Bühne für klassische Musik. Höhepunkt ist das Grafenegg Festival, das unter der Leitung von Rudolf Buchbinder stattfindet.

Wir unterstützen das Grafenegg Festival seit der ersten Auflage im Jahr 2007. „Gerade im Kunst- und Kultursponsoring setzen wir die Sponsormittel vor allem dort ein, wo sie einer möglichst breiten Öffentlichkeit zugutekommen“, betont Vorstandsdirektorin Mag. Bettina Glatz-Kremsner.


Schloss Grafenegg auf YouTube


Programm Grafenegg 2018


© Ludwig Schedl

Sport

Special Olympics World Winter Games 2017

Von 14. bis 25. März 2017 fanden in Graz, Schladming und Ramsau die Weltwinterspiele der Special Olympics statt.

Wir waren Premiumsponsor und haben als solcher bereits die Pre-Games im Jänner 2016 unterstützt. Insgesamt gingen rund 2.700 SportlerInnen mit Behinderung aus 107 Nationen an den Start und zeigten ihr Können in den Sportarten Eiskunstlauf, Eisschnelllauf, Stockschießen, Floor Hockey, Floorball, Ski Alpin, Snowboard, Ski Nordisch und Schneeschuhlauf.


In der Geschichte von Special Olympics gibt es übrigens nur zwei Länder, die das sportliche Ereignis zweimal austragen durften: Die USA und Österreich. 


© Special Olympics

 

 

Umwelt & Natur

Lotterien unterstützen Pandas in Schönbrunn

Wir sind seit 1993 Partner des Tiergarten Schönbrunn und unterstützen im Speziellen das Panda-Projekt.

Die Geburten von Fu Long (2007), Fu Hu (2010), Fu Bao (2013) und den Zwillingen (Fu Feng & Fu Ban) im August 2016 zeigen, wie erfolgreich die Zusammenarbeit ist. Fu Long, oder auch der „Kleine Drache“, war erst der zweite Panda, der in Europa in einem Tiergarten geboren wurde. Die drei Brüder leben mittlerweile in China. Panda-Mama Yang Yang und ihre Zwillinge leben nach wie vor in Schönbrunn.


Der Tiergarten Schönbrunn ist der einzige Zoo in Europa, in dem es gelingt, diese Tierart auf natürlichem Wege zu züchten. 2018 wurde Schönbrunn zum 5. Mal als bester Zoo Europas ausgezeichnet. 


© Daniel Zupanc

Sport

Sporthilfe T-Shirts machen Sie zum Helden

Die neue Fundraising-Aktion der Sporthilfe unterstützt junge Talente wie Sabine Weber-Treiber und Andreas Onea auf dem Weg zur Weltklasse. Machen Sie mit und holen Sie sich Ihr Helden-T-Shirt!

Sie haben die Wahl zwischen den Aufschriften „Held aus Österreich“ oder „Heldin aus Österreich“ sowie vielen Farben und Designs. Das Beste: Der Reinerlös kommt ausschließlich der Förderung junger Sporttalente zugute, und macht sie so zu den Legenden von morgen.


Wir sind seit 1986 Partner der Sporthilfe und feiern die erfolgreichsten Athleten Österreichs jährlich bei der Lotterien-Gala „Nacht des Sports“.


YouTube-Video: Du bist ein Held!


©GEPA/Sporthilfe

Humanitäre Projekte & Gesundheit

Diakonie de la Tour im Gartenhof Waiern

Im Gartenhof Waiern produzieren Menschen mit Behinderung hochwertiges Gemüse, das sie ab Hof verkaufen. Geleitet wird die Einrichtung von der Diakonie de la Tour.

Durch unsere finanzielle Unterstützung konnte unter anderem der alte Bio-Hofladen saniert werden.


Für Lotterien-Vorstandsdirektorin Mag. Bettina Glatz-Kremsner ist das Projekt eine Herzensangelegenheit: „Die Klienten des Gartenhofs gehen einer sinnstiftenden Tätigkeit nach, mit viel Bewegungsmöglichkeit und Freiraum in der Natur.“


© Thomas Katjejowsky/Diakonie Österreich

Humanitäre Projekte & Gesundheit

Barrierefreies Wohnhaus im Karl Ryker Dorf

Im Karl Ryker Dorf in Sollenau bietet die Lebenshilfe Niederösterreich rund 180 geistig- und mehrfach-behinderten Menschen die Möglichkeit, barrierefrei zu wohnen und zu arbeiten.

Die Institution besteht bereits seit 1972, dementsprechend wichtig ist eine Revitalisierung. Wir unterstützen die Einrichtung seit über acht Jahren und konnten gemeinsam das erste barrierefreie Wohnhaus realisieren, die Straßenbeleuchtung erneuern und zwei Lifte bauen.


Manchmal ist es mit der Unterstützung an nur einem Ort aber nicht getan. Auch das Wohnhaus Wiener Neudorf konnte durch unsere finanzielle Hilfe eröffnet werden.


Seit 2010 laden wir die BewohnerInnen des Karl Ryker Dorfes jedes Jahr zu einem Klassikkonzert nach Grafenegg ein.


© Achim Bieniek

Kunst & Kultur

Mit der Joanneumskarte Schule ins Museum

Das Universalmuseum Joanneum in Graz zählt mit seinen Häusern zu den ältesten und zugleich modernsten Universalmuseen Europas.

Die Schulwochen des Universalmuseums Joanneum ermöglichen das Lernen außerhalb der Schule und bringen jede Menge Abwechslung in den Stundenplan. Wir unterstützen die Joanneumskarte Schule, mit der SchülerInnen alle Standorte des Joanneums in Graz, Premstätten, Stainz, Trautenfels, Alpl und Krieglach sowie ab 2019 auch das Österreichische Freilichtmuseum in Stübing kostenlos besuchen können.

Auch die Joanneumskarte, die Ihnen 12 Monate lang Kunst, Kultur und Natur im Universalmuseum Joanneum sowie weitere tolle Angebote bietet, wird von uns unterstützt. 


© Universalmuseum Joanneum/J.J. Kucek

Humanitäre Projekte & Gesundheit

Verein Wirtschaft für Integration

Wir sind langjähriger Partner des Vereins Wirtschaft für Integration, der sich für Chancengleichheit, sozialen Zusammenhalt und wirtschaftlichen Fortschritt in Österreich einsetzt.

Denn gerade in Zeiten hoher Zuwanderung ist es wichtig, begabte Menschen zu fördern und ihnen den Austausch mit heimischen UnternehmerInnen und ManagerInnen zu ermöglichen.


Zu den zahlreichen Initiativen des Vereins zählen zum Beispiel der Redewettbewerb SAG'S Multi, das KONNEX Patenprogramm und das Refugee Mentoring Programm.


Lotterien-Vorstandsdirektorin Mag. Bettina Glatz-Kremsner ist Mitglied des Vereinsvorstands.


© VWFI/Magdalena Possert

Kunst & Kultur

KHM Jahreskarte – 365 Tage Kunst und Kultur pur

Die Förderung von Projekten aus dem Kunst- und Kulturbereich liegt uns sehr am Herzen, da das wertvolle kulturelle Erbgut auch nächsten Generationen erhalten bleiben soll.

Seit über zwei Jahrzehnten sind wir deshalb Partner des Kunsthistorischen Museums Wien (KHM).


Wir unterstützen im Speziellen die KHM Jahreskarte, mit der KulturliebhaberInnen an 365 Tagen im Jahr das KHM und seine Partnermuseen zum Preis von 44 Euro immer wieder aufs Neue entdecken können.


Die Vorteile der Jahreskarte beinhalten auch die freie Teilnahme an über 300 Führungen, den Audio Guide in allen Häusern zum halben Preis sowie eine zehnprozentige Ermäßigung im Shop.


Öffnungszeiten KHM


© KHM Museumsverband

Kunst & Kultur

Naturhistorisches Museum Wien: CSI hautnah

Natürlich ist das Naturhistorische Museum Wien in erster Linie ein Museum, es zählt aber auch zu den größten Forschungsinstitutionen Österreichs.

Rund 60 WissenschaftlerInnen betreiben hier aktuelle Grundlagenforschung in Erd-, Bio- und Humanwissenschaften.

Wir sind seit 2012 Partner des Museums und haben es ermöglicht, dass die anthropologischen Schausäle wieder besucht werden können. Gezeigt wird eine repräsentative Auswahl von Fossilien, die in diesem Umfang der Öffentlichkeit bisher nicht zugänglich war.


Tipp: Die NHM-Jahreskarte ist durch unsere Unterstützung zum Preis von nur 33 Euro erhältlich. Das zahlt sich aus, denn die Jahreskarte kostet damit weniger als drei Einzeleintritte.


© NHM-Wien/Kurt Kracher

Umwelt & Natur

Hohe Tauern – Bartgeier Artenschutzprojekt

Im wurde mit der Freilassung der Bartgeier „Felix 2“, „Fortuna“ und „Lucky“ ein weiterer Meilenstein für eines der erfolgreichsten Artenschutzprojekte im Alpenraum gesetzt.

Die menschliche Verfolgung hatte diesen imposanten Aasfresser dermaßen dezimiert, dass der Bartgeier im Jahre 1910 quasi ausgestorben war.


Wir haben als Sponsor die Patenschaft für „Felix, den Glücklichen“ übernommen, um dieses nachhaltige Artenschutzprojekt zu ermöglichen.


YouTube:


© NPHT/G. Greßmann

Humanitäre Projekte & Gesundheit

Österreichische Lotterien als Hospizbotschafter

Der Dachverband Hospiz Österreich umfasst über 350 Hospiz- und Palliativeinrichtungen, die schwerkranken Erwachsenen und Kindern bis zuletzt Lebensqualität und Würde bieten.

Als Hospizbotschafter ist es uns ein Anliegen, Hospiz- und Palliativversorgung für alle Menschen zugänglich und leistbar zu machen.

Wir unterstützen den Dachverband daher bei seiner Arbeit im Beirat „Hospizkultur und Palliative Care in der Grundversorgung“, bei der Verbreitung der Patientenverfügung und ab 2019 in der Vernetzung im Kinderhospizbereich.


© Fotolia

Humanitäre Projekte & Gesundheit

Haus Immanuel, ein Mutter-Kind-Zufluchtsort

Fragt man Lotto Gewinner nach ihren sehnlichsten Wünschen, so lautet die Antwort meist: 

Ein neues Haus wäre schön.

Ein „Dach über dem Kopf“ zu haben, ist aber nicht für jeden Menschen selbst-verständlich. Bereits jede/r achte Österreicher/in ist armutsgefährdet, verdient weniger als 1.066 Euro netto pro Monat und gerät dadurch in einen Teufelskreis. Vor allem alleinerziehende Frauen sind gefährdet, ihr Zuhause zu verlieren.


Die Caritas Wien hat daher ein spezielles Projekt ins Leben gerufen, das wir gerne unterstützen: Das Haus Immanuel in Wien bietet Müttern in Notsituationen einen Zufluchtsort sowie Hilfe bei finanziellen Fragen, der Arbeitssuche und Kinderbetreuung. Damit sie ihr Leben wieder selbst in die Hand nehmen können.


© Ludwig Schedl

Umwelt & Natur

Wiederansiedelung des Luchses

In Österreich gibt es nur zwei kleine Vorkommen des Luchses, die beide auf Wiedereinbürgerung basieren. Die Population im Norden ist sehr gut verbunden, hier gibt es immer wieder Hinweise auf Jungluchse.

Im Süden sieht das leider anders aus. Die Alpenpopulation hat nur eine Chance, wenn sich die Luchse aus Italien und der Schweiz mit jenen aus Slowenien verbinden können. Österreich kommt aufgrund seiner zentralen Lage deshalb eine besondere Verantwortung zu. Der WWF ist durch unsere finanzielle Unterstützung in den wesentlichen Einwandergebieten besonders aktiv.


YouTube: Wiederansiedelung des Luchses 


© WWF/Staffan Widstrand

Humanitäre Projekte & Gesundheit

RollOn Austria für Menschen mit Behinderung

Die Rollstuhlfahrerin Marianne Hengl leistet seit vielen Jahren Pionierarbeit in der Förderung von Menschen mit Behinderung.

Sie ist Obfrau des Vereins RollOn Austria, der österreichweit die Anliegen und Interessen körper- und mehrfachbehinderter Menschen unter besonderer Rücksichtnahme auf deren Würde vertritt.


„Seit vielen Jahren macht die Unterstützung der Österreichischen Lotterien die Beschäftigung meines Chauffeurs Jurij Pfauser beim Verein RollOn Austria möglich. Meine Arbeit - darunter Sprechtage für Menschen mit Behinderung, Sponsorenbesuche, die Organisation von Veranstaltungen, die Begleitung zu Terminen - all das wäre ohne meinen Chauffeur schlichtweg unmöglich“, so Hengl.


© Marianne Hengl

Humanitäre Projekte & Gesundheit

Michl’s café restaurant – ein soziales Projekt

Wien Work ist ein gemeinnütziges Unternehmen der Sozialwirtschaft, das derzeit rund 700 MitarbeiterInnen (inklusive 170 Lehrlinge) in verschiedenen Berufen beschäftigt.

Rund 60 Prozent der Angestellten sind körper-, sinnes- oder lernbehindert oder waren lange arbeitslos. Unser Hauptaugenmerk liegt auf dem sozialökonomischen Projekt Michl‘s café restaurant.


Im ersten Wiener Gemeindebezirk gelegen, bietet das barrierefreie Michl’s eine Auswahl an à–la-carte-Speisen sowie Kaffee- und Kuchenkreationen. Es legt Wert auf Fair-Trade-Produkte und ist mit dem Umweltzeichen für Tourismus ausgezeichnet. Durch unsere Unterstützung erstrahlen Speisekarten, Werbematerialien, Website, Logo und Lokalbeschriftung in einem einheitlichen Bild.


© Ludwig Schedl

Umwelt & Natur

Österreichische Lotterien schützen den Weißstorch 

An der Unteren March in Niederösterreich befindet sich mit dem Weißstorch die größte baumbrütende Storchenkolonie Mitteleuropas.

2013 stattete der WWF gemeinsam mit uns erstmals junge Weißstörche mit Kennringen aus, die den Natur-schützern Auskunft über Zugrouten, Nahrungssuche und Winterquartiere geben.


„Es gibt Erlebnisse, deren Ausmaß an Faszination man erst dann begreift, wenn man sie selbst miterlebt hat“, so Lotterien-Vorstandsdirektorin Mag. Bettina Glatz-Kremsner. „Als wir die Tiere in den Horst gesetzt haben, gaben wir ihnen die Namen ,Jack‘ und ,Pot‘.“


Videos Beringung der Weißstörche


© Achim Bieniek 

Kunst & Kultur

650 Jahre Österreichische Nationalbibliothek

Wir sind seit 1991 Partner der Österreichischen Nationalbibliothek, einer der ältesten und bedeutendsten Gedächtnisinstitutionen dieses Landes.

Getreu dem Jubiläumsmotto „Unsere Geschichte lebt“, startet die Österreichische Nationalbibliothek mit einem Crowdsourcing-Projekt ins Jahr 2018.


Dazu wird eine Sammlung von historischen topographischen Luftbildern auf ein eigens konzipiertes Webportal gestellt, auf dem alle Interessierten die Bilder online beschreiben und auf einer Landkarte verorten können. Die Erschließung mit Hilfe der Crowd stellt eine neue Partnerschaft zwischen Bibliothek und ihren Usern dar.


Die Österreichischen Lotterien unterstützen dieses digitale Projekt.


© Klaus Pichler/ÖNB

Humanitäre Projekte & Gesundheit

Lotterien unterstützen Initiative „Leben mit Krebs“

Jährlich erkranken 34.000 ÖsterreicherInnen an Krebs, das Risiko daran zu sterben nahm jedoch in den vergangenen Jahrzehnten stetig ab.

Die Gründe dafür sind eine gezielte Vorsorge, effektive Früherkennungsmaßnahmen und verbesserte Behandlungsmöglichkeiten. Die Initiative Leben mit Krebs von Univ. Prof. Dr. Christoph Zielinski, Vorstand der Universitätsklinik für Innere Medizin am AKH Wien, setzt sich bereits seit dem Jahr 2000 für die Thematisierung und Enttabuisierung der Krankheit ein. Wir sind seit deren Gründung ein überzeugter und zuverlässiger Kooperationspartner.

Das sagen unsere Partner

Andrea Johanides, WWF-Geschäftsführerin

Beeindruckende Bergregionen, wild romantische Fluss- und Seenlandschaften, wunderschöne Wälder, faszinierende Tiere und Pflanzen:

Österreich ist mit einem unglaublichen Naturschatz gesegnet. Um die letzten naturnahen Gebiete zu erhalten und ehemals heimischen Wildtieren ihre Rückkehr zu ermöglichen setzt sich der WWF für Renaturierungen und Vernetzung wichtiger Lebensräume sowie Bewusstseinsbildung - speziell bei Wildtieren wie dem Luchs - ein. Viele Projekte des WWF wären aber ohne die Unterstützung der Lotterien nicht möglich gewesen: wie die Wiedereinbürgerung des Bartgeiers, das Flussschutzprogramm an Traun und Inn, die Beringung der Marchegger Störche und die Artenschutz- und Wiederansiedlungsprojekte für Luchs und Weißstorch.


© WWF/David Prokop 

Das sagen unsere Partner

Univ. Prof. Dr. Christoph Zielinski, Begründer Leben mit Krebs

Die Initiative Leben mit Krebs ist seit vielen Jahren mit den Österreichischen Lotterien freundschaftlich verbunden.

Ziel der Initiative ist die Thematisierung und Wissensvermittlung über die verschiedenen Erkrankungen, die mit dem Oberbegriff "Krebs" bezeichnet werden. Im Rahmen zahlreicher Veranstaltungen nützen regelmäßig tausende BesucherInnen die Möglichkeiten, sich über die aktuellsten Ergebnisse und Behandlungsmöglichkeiten zu informieren. Über www.leben-mit-krebs.at können mehr als 250 Experten-Video-Vorträge kostenlos rund um die Uhr angesehen werden. Alle diese Aktivitäten wären ohne die Unterstützung der Österreichischen Lotterien nicht möglich.


© Zielinski 

Das sagen unsere Partner

Franz Fischler, Präsident des Europäischen Forums Alpbach

Beim Europäischen Forum Alpbach kommen jeden Sommer tausende Menschen zusammen, um abseits der Hektik des Alltags ihr Wissen zu teilen und voneinander zu lernen.

Sie verwandeln das Tiroler Bergdorf Alpbach in die sommerliche Diskurshauptstadt Europas. Mit unseren Veranstaltungen tragen wir dazu bei, dass Wissen möglichst positiv und zukunftsverträglich wirken kann – über alle Generationen, Disziplinen und Ideologien hinweg.


Wir sind stolz auf die Österreichischen Lotterien, die uns mit einem Livestream tatkräftig unterstützen. Sie öffnen so das Tor zur Welt und machen das Wissen weltweit zugänglich. Als Präsident des Europäischen Forums Alpbach möchte ich mich für dieses gesellschaftliche Engagement sehr herzlich bedanken.


© Luiza Puiu  

Das sagen unsere Partner

Dr. Johanna Rachinger, GD Österreichische Nationalbibliothek

Ich schätze die Österreichischen Lotterien als langjährigen verlässlichen Partner, der die Österreichische Nationalbibliothek sowohl bei der Erhaltung...

... ihrer wertvollen Bestände, als auch bei der Realisierung innovativer und nachhaltiger Vorhaben großzügig fördert.


Ob im Bereich der Restaurierung und Konservierung unseres gemeinsamen kulturellen Erbes, der Kulturvermittlung in Form von Ausstellungen oder der Mitgliedschaft in unserem Freundeskreis: die Österreichischen Lotterien tragen mit ihrem langfristigen Engagement wesentlich zur Planungssicherheit einer der bedeutendsten Bibliotheken der Welt bei.


© Sabine Hauswirth/ÖNB 

Das sagen unsere Partner

Rudolf Buchbinder, Künstlerischer Leiter Grafenegg Festival

In Grafenegg ist inmitten einer einmaligen Naturkulisse ein Musikfestival von Weltformat entstanden. Auf unserer Open-Air-Bühne Wolkenturm...

... präsentieren die besten Orchester der Welt sowie herausragende Solisten ausgewählte Repertoireschätze und erstklassige Werke zeitgenössischer Musik. Den Erfolg des Grafenegg Festivals verdanken wir auch den Österreichischen Lotterien, die uns seit Anbeginn als Hauptsponsor unterstützen und damit einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung des Festivalstandorts Grafenegg leisten. Ich freue mich sehr, dass die Österreichischen Lotterien auch weiterhin Förderer des Grafenegg Festivals sein werden. Für Ihr Vertrauen in unser Schaffen möchte ich Ihnen herzlich danken.


© Marco Borggreve 

Das sagen unsere Partner

Wolfgang Sperl, Geschäftsführer Wien Work

Im Namen aller MitarbeiterInnen von Wien Work möchte ich mich für die langjährige Unterstützung bedanken.

Ohne die Lotterien wäre das Projekt Michl's café restaurant für langzeitarbeitslose Menschen und viele andere Projekte für Menschen mit Benachteiligung nicht so nachhaltig bei Wien Work entstanden.


© Wien Work 

Das sagen unsere Partner

Dr. Dagmar Schratter, Direktorin Tiergarten Schönbrunn

Das Bewahren der Tier- und Pflanzenvielfalt für die nächsten Generationen ist eine der wichtigsten Aufgaben unserer Gesellschaft.

Wir leisten unseren Beitrag durch Erhaltungszucht, Forschung und lokale Artenschutzprojekte, aber besonders indem wir unsere Besucher für die Welt der Tiere begeistern und für deren Schutz gewinnen. Der Erfolg unserer Arbeit hängt sehr von der Unterstützung durch starke Partner ab, wie sie uns die Österreichische Lotterien seit über 20 Jahren sind. Nur so konnten zahlreiche Bauprojekte, von der Affeninsel bis zur Eisbärenanlage und Artenschutzprojekte, von den Großen Pandas bis zur Batagurschildkröte, umgesetzt werden. Es freut uns, dass wir uns dafür bereits viermal mit der Auszeichnung „Bester Zoo Europas“ bedanken konnten.


© Lukas Beck

Das sagen unsere Partner

Michael Landau, Caritas-Präsident

Die Lage von wohnungslosen Müttern und ihren Kindern ist dramatisch. Meist haben sie über Monate oder Jahre eine schlimme Zeit hinter sich.

Im Haus Immanuel der Caritas finden 18 Mütter mit ihren Kindern ein sicheres Zuhause, professionelle Betreuung und Begleitung in Krisensituationen. Sieben weitere Mütter können hier mobil betreut werden.


Besonderer Dank gilt den Österreichischen Lotterien für ihre langjährige und treue Unterstützung für das Mutter-Kind Haus Immanuel. Sie leisten damit einen wesentlichen Beitrag, damit die Arbeit im Haus aufrechterhalten werden kann und schenken von Wohnungslosigkeit bedrohten Frauen und ihren Kindern Hoffnung und Perspektive!


© Appelt

Das sagen unsere Partner

Waltraud Klasnic, Präsidentin Dachverband Hospiz

Ein Wort des Dankes! Die Österreichischen Lotterien sind Hospizbotschafter und unterstützen uns als Dachverband Hospiz Österreich...

... in unserem Ziel, schwerkranken und sterbenden Menschen Lebensqualität bis zuletzt zu ermöglichen. Als Dachverband von ca. 291 Hospiz- und Palliativeinrichtungen setzen wir uns dafür ein, dass Menschen in Würde, Autonomie und weitgehender Schmerzfreiheit sterben können und dass ihre Angehörigen in dieser schwierigen Zeit, beim Abschied und in ihrer Trauer unterstützt werden. 


Danke für die Unterstützung beim Versand von Broschüren zu und Beratung zur Patientenverfügung und danke für die wertvolle Unterstützung des Beirats zu Hospiz und Palliative Care in Pflegeheimen.


© Foto Fischer 

Das sagen unsere Partner

Eva Radinger, Geschäftsführerin Licht ins Dunkel 

Aus einer kleinen Radiosendung im Jahr 1973 wurde in vier Jahrzehnten eine europaweit einzigartige Hilfsaktion, die jährlich rund 400 Sozial- und Behindertenprojekte...

... fördert und mehr als 12.000 Kindern in über 5.000 Familien hilft. Aber diese Aktion ist längst mehr geworden, als Geld zu sammeln und es nach besten Wissen und Gewissen zu verteilen - sie ist ein Teil österreichischer Identität.


Solidarität und Herzensbildung werden die wichtigsten Stichworte für die nächsten Jahre sein, da wir eine eklatante Zunahme von Anfragen um Soforthilfe erhalten. Hier schnell und unbürokratisch helfen zu können, ist eine Gnade, die gar nicht hoch genug einzuschätzen ist und dies haben wir nicht zuletzt der Partnerschaft mit den Österreichischen Lotterien zu verdanken.


© Mirjam Reither

Das sagen unsere Partner

Friederike Pospischil, Präsidentin Lebenshilfe Niederösterreich

Danke an die Österreichischen Lotterien! Sie unterstützen die Lebenshilfe Niederösterreich und damit Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung seit dem...

... Jahr 2008 auf dem Weg zur Inklusion. Mit der Unterzeichnung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung ist Inklusion zu einem Recht für die von der Lebenshilfe Niederösterreich begleiteten Menschen geworden und dafür setzen sich die Lotterien mit Frau Vorstandsdirektorin Mag. Bettina Glatz-Kremsner an der Spitze vorbildlich ein. Ein besonderes Highlight für die von uns begleiteten Menschen ist die alljährliche Einladung zum Musikfestival nach Grafenegg. Partizipation am kulturellen Leben ist sicher ein Meilenstein auf dem Weg zur Inklusion. Dafür dürfen wir uns ganz besonders herzlich bedanken.


© Lebenshilfe NÖ

Das sagen unsere Partner

Dr. Sabine Haag, Generaldirektorin KHM Wien 

Das Kunsthistorische Museum mit dem Weltmuseum Wien und dem Theatermuseum ist mit seinen vielseitigen Sammlungen der größte Museumsverband Österreichs...

... und zählt zu den bedeutendsten Museen der Welt. Ich sehe Kunst als Inspiration und der Zugang dazu soll einem möglichst breiten Publikum offen stehen. Mit dem freien Eintritt für Jugendliche unter 19 Jahren sowie durch den großen Erfolg unserer Jahreskarte mit bisher über 135.000 verkauften Stück konnten wir unsere Strategie des Öffnens effektiv fortsetzen. Dies haben wir nicht zuletzt der Partnerschaft mit den Österreichischen Lotterien zu verdanken. Ich möchte Sie einladen, dem KHM und seinen Häusern mit Neugierde zu begegnen und immer wieder einen Anlass zu finden, uns zu besuchen.


© KHM