Social Media

„Simultania Kunstpreis 2016“ - Glück möglich machen

16. November 2016
Aus dem Unternehmen | Sponsoring

Die Österreichischen Lotterien unterstützten im Rahmen ihres sozialen Engagements zum vierten Mal den „Simultania Kunstpreis“. Vorstandsdirektorin Bettina Glatz-Kremsner überreichte den Hauptpreis an Alfred Gmeiner, ARTelier Loackerhuus - Lebenshilfe Vorarlberg.

Zum Thema „Glück in Mir“ wurden beim diesjährigen Wettbewerb 186 Bilder eingereicht. Die prominent besetzte Jury bewertete die Werke anonym. Zwölf Finalisten aus ganz Österreich wurden bei der gestrigen Preisverleihung in der Wiener Top-Event-Location Studio 44 ausgezeichnet. Der jährlich landesweit ausgeschriebene Simultania Kunstpreis steht unter der Schirmherrschaft der Österreichischen UNESCO Kommission. Der Wettbewerb bietet Menschen mit Behinderung eine Chance ihr Selbstverständnis als Kunstschaffende zu leben.

„Glück in Mir“ steht auch für die künstlerische Freiheit, der Kreativität individuell Ausdruck zu verleihen“, betonte der Initiator des Simultania Kunstpreises, Maler und Pädagoge, Helmuth „PLO“ Ploschnitznigg. „Wir Betreuer fördern und motivieren, die entscheidenden Schritte setzt der Künstler allein. Es geht um Selbstbestimmung und darum, trotz Behinderung ein weitgehend selbständiges Leben zu führen.“

Bettina Glatz-Kremsner, Vorstandsdirektorin der Österreichischen Lotterien, zeigte sich von der Entwicklung der gemeinsamen Initiative überzeugt: „Viele Projekte und Initiativen ließen sich ohne Hilfestellung aus der Privatwirtschaft gar nicht realisieren, oder könnten nicht lange bestehen. Hier braucht es verlässliche Partner, die zu langjährigen Kooperationen bereit sind. Als solcher Partner sind wir gerne da.“

Den Simultania Kunstpreis 2016 holte sich ein Künstler aus dem Ländle. Bettina Glatz-Kremsner überreichte die begehrte Auszeichnung an Alfred Gmeiner aus Götzis. Gmeiner - bereits 2015 unter den Top Ten – arbeitet, begleitet von Elisabeth Fischnaller, im ARTelier Loackerhuus/Lebenshilfe Vorarlberg. Gmeiner steckt voller Ideen. Am Beginn eines Bildes entsteht bereits die Vision für das nächste. Wobei er einem Thema meist über längere Zeit treu bleibt.

Publikumsliebling 2016 wurde ein Steirer. Emanuel Calise zeichnet bevorzugt expressive Frauengestalten mit Bleistift und Pastellkreide. Calise arbeitet, begleitet von Herwig Tollschein, im Malatelier Randkunst/Werkstätte Anzengrubergasse in Graz. Den Publikumspreis erhielt er aus den Händen von Lucas Müller - Verkaufsmanager „Die Kalendermacher“. Müller hatte die - bis zur Preisverleihung unter Verschluss gehaltenen - Simultania-Kunstkalender 2017 mit im Gepäck. So konnte die Spannung bis zur Prämierung der Spitzenplätze gehalten werden.

Die Preisträger freuten sich über ihre Kunstwerke im druckfrischen Kalender und auf den individuell gestalteten LAKS-Uhren. Ihre Freude teilten die Jurymitglieder Johanna Rachinger, Generaldirektorin der Österreichischen Nationalbibliothek, Christian Strasser, Direktor Museumsquartier Wien, der Maler & Mediziner Laith Hamid sowie die beiden Künstlerinnen Brigitte „GINKO“ Kollegger und Inge Stornig.

Von den Förderern gratulierten neben „Kalendermacher“ Lucas Müller, Licht ins Dunkel-Geschäftsführerin Eva Radinger, Hilfswerk Steiermark-Geschäftsführer Gerald Mussnig, Pirata del Viento-Grafiker Kiko Delgado, Weingut Dürnberg-Winzer Georg Klein und der Freundeskreis „Art of Golf“, Leading Golf Resort Haugschlag & GC Murtal.

Die im Studio 44 Loft ausgestellten Original-Exponate beeindruckten unter anderem die Präsidentin des Paralympischen Committees Maria Rauch-Kallat, Friederike Koppensteiner von der Österreichischen UNESCO Kommission und die ehemalige Staatssekretärin Christine Marek.

ORF & Bingo Moderator Dorian Steidl führte schwungvoll durch den Abend. Für den musikalischen Schwung sorgten Smoky Melody mit ihrer stimmgewaltigen Julia Maurer und Lisa Valentin, spontan begleitet vom Simultania Chor.

Simultania Kunstkalender 2017 erhältlich unter info@kunstpreis-simultnia.at

Preisträger Simultania Kunstpreis 2016
  1. Platz – Alfred Gmeiner, ARTelier Loackerhuus, Lebenshilfe Vorarlberg
  2. Platz – Konrad Wartbichler, Atelier Randkunst Lieboch, Lebenshilfe Graz & Umgebung - Voitsberg
  3. Platz – Irmgard Welte, Atelier Vorderland, Lebenshilfe Vorarlberg
  4. Platz – Herbert Manker, Werkstätte Aschbach, Lebenshilfe Niederösterreich
  5. Platz – Christoph Brunner, Tagesstätte Simultania Liechtenstein, Hilfswerk Steiermark
  6. Platz – Stefan Valent, Tagesstätte Simultania Liechtenstein, Hilfswerk Steiermark
  7. Platz – Astrid Köck, Tagesstätte Simultania Liechtenstein, Hilfswerk Steiermark
  8. Platz – Michael Mathis, ARTelier Loackerhuus, Lebenshilfe Vorarlberg
  9. Platz – Max Nemeczek, Malatelier Randkunst, Tageswerkstätte Anzengrubergasse, Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH
  10. Platz – Karin Brenner, Verein Wege zum Wohnen, Pernitz Niederösterreich
  11. Platz – Hannes Scharnreiter, Werkstätte Aschbach, Lebenshilfe Niederösterreich

Publikumspreis – Emanuel Calise, Malatelier Randkunst, Tageswerkstätte Anzengrubergasse, Lebenshilfe Soziale Dienste GmbH

Rückfragehinweis:

Simultania Liechtenstein Verein zur Förderung von Menschen mit Behinderung und deren Umfeld
Helmuth A. PLO/schnitznigg
Tel.: 03572/42706
mailto: office@simultania.at Konrad-Lorenz-Straße 2
8750 Judenburg
www.simultania.at

lädt ...

Dateigröße: unbekannt

Dateityp: unbekannt

Datei herunterladen

Unternehmen der Gruppe

Die Österreichischen Lotterien sind ein international anerkanntes Glücksspielunternehmen, das verantwortungsvoll, innovativ und partnerschaftlich agiert. Wir bieten spielinteressierten Erwachsenen eine breite Palette an Lotterie Spielen in höchster Qualität. „Glücksspiel mit Verantwortung“ ist Grundlage unseres Handelns.

Casinos Austria ist ein national und international führendes Glücksspielunternehmen und steht für Spiel und Unterhaltung auf höchstem Niveau. Absolute Seriosität, professionelle Spielabwicklung und das hohe Qualitätsniveau des Services bieten unseren Gästen Freude am Spiel in unseren zwölf österreichischen Casinos.

Die Casinos Austria International Holding GmbH (CAI) zählt zu den führenden Playern in der globalen Glücksspielindustrie. Das Unternehmen, das 1977 gegründet wurde und zu 100 Prozent im Besitz von Casinos Austria ist, betreibt insgesamt 33 Spielbetriebe in 13 Ländern (26 Landcasinos, 6 Schiffcasinos und einen VLT-Standort).

Die Österreichischen Lotterien und Casinos Austria betreiben über eine gemeinsame Tochtergesellschaft die Online-Spieleplattform win2day.at. Die win2day-Produktpalette umfasst Casino Spiele, Poker Room, Bingo Room, Sportwetten und klassische Lotterie Spiele.

Seit der erste Wettschein am 24. August 2001 in Wien gespielt wurde, ist tipp3 zum Inbegriff der österreichischen Sportwette geworden. Jährlich werden rund 5 Millionen Wetten unter der Marke tipp3 an den mehr als 3.600 Annahmestellen in ganz Österreich sowie über das Internetportal tipp3.at abgegeben.

WINWIN ist steht für Spiel und Entertainment auf höchstem Niveau. Die 16 WINWIN Standorte in Österreich sind nicht nur die erste Adresse für das Spiel an den modernen Video Lottery Terminals, sondern bieten Gästen ab 18 Jahren Freizeitvergnügen in stilvollem Ambiente sowie kulinarische Angebote zu moderaten Preisen.