Kontakt

Kärntner gewinnt 5 Mio. Euro bei EuroMillionen

25. September 2019
Spiele | EuroMillionen
Europot nicht geknackt; Limit von 190 Mio. Euro erreicht; Überschuss geht in den 2. Rang

Jetzt hat der Europot bei EuroMillionen also am Dienstag seinen Maximalwert von 190 Millionen Euro erreicht – und er wurde wieder nicht geknackt. Zum bereits 19. Mal ist es niemandem gelungen, die „5 plus 2 Richtigen“ zu tippen.

Dabei wäre die Gewinnsumme ja deutlich über die 190 Millionen Euro hinausgewachsen, aber aufgrund der Limitierung wurde der darüber hinaus gehende Betrag dem zweiten Gewinnrang zugeschlagen. Davon profitiert hat unter anderem ein Kärntner, dem es (wie auch einem Belgier und einem Engländer) gelungen ist, per Quicktipp „5 plus 1 Richtige“ zu tippen und damit mehr als 5 Millionen Euro zu gewinnen.

Dieser zweite Gewinnrang erfuhr also eine enorme finanzielle Aufwertung: Anstelle der üblicherweise rund 2 Millionen Euro ging es am Dienstag gleich um mehr als 15 Millionen Euro. Und in dieser Tonart geht es auch weiter, denn:

Am kommenden Freitag erhöht sich der Europot nicht mehr, und es geht neuerlich um exakt 190 Millionen Euro für die „5 plus 2 Richtigen“. Das heißt: Die Gewinnsumme, die für den ersten Rang bis zum Freitag eingespielt wird, wird also nicht zu den 190 Millionen Euro hinzugerechnet, sondern fließt zur Gänze in den zweiten Gewinnrang, der damit wiederum um die 15 Millionen Euro oder mehr schwer sein wird.

Dieses „Spielchen“ geht – so es zuvor keine „5 plus 2 Richtigen“ gibt – jetzt bis zum 8. Oktober 2019. Bleibt dann abermals ein Europot-Gewinner aus, so werden auch die 190 Millionen Euro dem zweiten Gewinnrang zugeschlagen und werden an diesem Tag jedenfalls ausgespielt. Aber bis dahin ist ja noch ein bisschen Zeit.

Jetzt EuroMillionen spielen!

Rückfragehinweis Corporate Communications

Österreichische Lotterien GmbH
Rennweg 44
1038 Wien

Tel.: (+43) 1 79070-31901
E-Mail: presse@lotterien.at

lädt ...

Dateigröße: unbekannt

Dateityp: unbekannt

Datei herunterladen