Kontakt

Glücksspiel ist kein Kinderspiel

13. Dezember 2018
Aus dem Unternehmen | Spielerschutz
Die Österreichischen Lotterien nehmen zum achten Mal aktiv an der internationalen Lottery Holiday Campaign zum Jugendschutz teil.

Glücksspielprodukte sind keine geeigneten Geschenke für Kinder und Jugendliche. Diese Botschaft senden die Österreichischen Lotterien seit 2011 in der Adventszeit über die Terminals und Infoscreens der Annahmestellen und seit 2017 auch über Facebook. Ziel der Kampagne ist die Sensibilisierung der Öffentlichkeit zum Thema Jugendschutz.

Kinder- und Jugendschutz ist ein Grundpfeiler der Geschäftstätigkeit des Unternehmens. So wurde 2009 eine freiwillige Altersbeschränkung eingeführt, die über die gesetzlichen Auflagen hinausgeht: Die Glücksspielprodukte der Österreichischen Lotterien dürfen nicht an Kinder und Jugendlich unter 16 Jahren verkauft werden. Der Grundsatz der gesellschaftlichen Verantwortung leitet sich aus der Forschung über die Entwicklung eines jugendlichen Gehirns ab:

  • In Kindheit und Jugend werden die Muster für späteres Verhalten festgelegt.
  • Kinder und Jugendliche zeigen generell eine erhöhte Risikobereitschaft und Spontanität im Verhalten.
  • Je früher Menschen mit Glücksspielprodukten in Berührung kommen, je früher mit dem Spielen um Geld begonnen wird, desto höher   ist das Risiko, als Erwachsener eine pathologische Spielabhängigkeit zu entwickeln.
Facebook Kampagne

2017 liefen dazu erstmals auch auf dem Facebook Portal der Österreichischen Lotterien Kurzvideos, neben den Posts mit #spielerschutz werden Einschaltungen unter dem Slogan „Das falsche Geschenk für Peter“ platziert. Dabei wird auf spiele-mit-verantwortung.at verlinkt, wo sich Interessierte generell über die Spielerschutz-Maßnahmen in der Casinos Austria und Österreichische Lotterien Gruppe informieren können.

Zielgruppe sind Österreicherinnen und Österreicher in der Altersgruppe von 35 bis 65 Jahren, also Eltern, Großeltern, Tanten und Onkel, ältere Geschwister sowie allgemein Freunde und Bekannte auf der Suche nach einem kleinen Geschenk. 2017 konnte die Kampagne 573.000 Views verzeichnen und damit das Bewusstsein dafür wecken und stärken, dass Glücksspiel und Kinder nicht zusammen passen.

Initiatoren dieser Kampagne sind das National Council on Problem Gambling (NCPG), Washington, und das International Centre for Youth Gambling Problems and High-Risk Behaviors der McGill University, Montreal. 2011 wurden die Österreichischen Lotterien für die beste internationale Kampagne ausgezeichnet.

Dazu Prof. Mag. Dietmar Hoscher, der für Spielerschutz zuständige Vorstand in der Unternehmensgruppe: „Wir als Anbieter haben mit der über die gesetzlichen Vorschriften hinausgehenden Altersbeschränkung von 16 Jahren bewusst eine umfassende Maßnahme für den Jugendschutz gesetzt. Wir arbeiten hier intensiv mit unseren Vertriebspartnern zusammen, etwa im Rahmen der Responsible Gaming Schulungen und der laufenden Überprüfung mittels Mystery Shopping. In dieser Zeit des Beschenkens und Beschenktwerdens appelliere ich an unsere Kundinnen und Kunden: Seien Sie achtsam und denken Sie daran: Glücksspiel ist kein Kinderspiel.“

Informationen zum Thema Jugendschutz und Glücksspiel findet man auch unter:

Holiday Campaign – Videospots seit 2011

National Council on Problem Gambling (NCPG, USA, Washington)

McGill University – International Centre for Youth Gambling Problems and High-Risk Behaviors (Kanada, Montreal)

Video: Glücksspiel ist kein Kinderspiel

Rückfragehinweis Corporate Communications

Österreichische Lotterien GmbH
Rennweg 44
1038 Wien

Tel.: (+43) 1 79070-31901
E-Mail: presse@lotterien.at

lädt ...

Dateigröße: unbekannt

Dateityp: unbekannt

Datei herunterladen