Kontakt

Österreichische Lotterien unterstützen Literaturpreis Ohrenschmaus

4. Dezember 2018
Aus dem Unternehmen | Sponsoring
Die Siegertexte von Menschen mit Lernschwierigkeiten wurden am 3. Dezember, dem Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung, im Wiener Museumsquartier vorgestellt und prämiert.

Bereits zum 12. Mal wurde dieser besondere Kulturpreis vergeben, der mit hochwertigen Texten Einblick in das Leben und Denken von Menschen mit Lernschwierigkeiten gibt. „Kein Mitleidsbonus, keine Peinlichkeit – einfach Literatur“, so Schirmherr und Jurymitglied Felix Mitterer über das Projekt. Die Österreichischen Lotterien unterstützen den Literaturpreis Ohrenschmaus seit dem Jahr 2016.

„Mir geht es gut“, so der Titel eines der drei Siegertexte von Markus Baumgartner, einem jungen Mann mit Autismus. Viel zu selten hört man heute diese Worte. Jeder ist irgendwie gestresst, hat keine Zeit – vor allem für die wichtigen Dinge wie Familie und Freunde oder auch die eigene Gesundheit. Mir geht es gut: Alleine aus dem Titel kann man für das eigene Leben schon viel mitnehmen. Worte, die zum Innehalten anregen. Zum Nachdenken. Ein perfekter Titel, passend auch in die Vorweihnachtszeit. Es wäre doch schade, wenn wir Glücksmomente, die uns das Leben in vielen Kleinigkeiten des Alltags präsentiert, verpassen – an ihnen vorbeihetzen.

Ebenfalls ausgezeichnet wurden die Texte „Verletzt“ von Hans-Martin Hiltner und „mut“ von Mustafa Akmaz. Der Literaturpreis ist mit 3.000 Euro dotiert. Die Summe wird unter den drei Preisträgern aufgeteilt. Die Texte müssen vor einer hochkarätigen Jury rund um Schirmherr Felix Mitterer bestehen. Initiator des Literaturpreises ist der Autor Franz-Joseph Huainigg. 325 Einreichungen – beinah das Doppelte vom Vorjahr – zeigen das Potential, dass hier Dank „Ohrenschmaus“ nicht mehr schlummert, sondern vor den Vorhang geholt wird. Die Österreichischen Lotterien sind sehr gerne Partner dieses Projektes.

lädt ...

Dateigröße: unbekannt

Dateityp: unbekannt

Datei herunterladen