Kontakt

Mindestens 100 Millionen am Freitag im Europot

30. September 2014
Spiele | EuroMillionen

Der kommende Freitag, also der 3. Oktober, steht ganz im Zeichen des Jubiläums „10 Jahre EuroMillionen“. Gefeiert wird dies mit einer garantierten Mindestsumme von 100 Millionen Euro im Europot.

Sollte ein Spielteilnehmer bzw. eine Spielteilnehmerin aus Österreich diesen Pot allein knacken, würde er bzw. sie sich an die Spitze der Liste mit den höchsten österreichischen Lotteriegewinnen setzen. Platz eins hält zur Zeit jener Kärntner, der im Jahr 2008 mehr als 55,6 Millionen Euro gewinnen konnte. Platz zwei mit 54,3 Millionen erkreuzelte sich im August dieses Jahres ein Tiroler. Auch bei einem Superpot war Österreich schon einmal erfolgreich, und zwar 2009: Ein Steirer knackte ihn gemeinsam mit einem Franzosen und konnte sich über 50 Millionen Euro freuen, das macht Platz drei in den österreichischen Top Ten Gewinnen.

Gibt es bei der Ziehung am 3. Oktober keine Quittung mit den „5 plus 2 Richtigen“, dann bleiben die 100 Millionen im Europot, und dieser erhöht sich in der Folgerunde. EuroMillionen, die länderübergreifende Lotterie, an der neun europäische Länder teilnehmen, wurde im März 2004 von Großbritannien, Spanien und Frankreich gegründet. Im Oktober schloss sich dann unter anderem Österreich dieser Spielidee an. Das Jahr 2014 wurde damit zum Jubiläumsjahr.

EuroMillionen kann man in allen Annahmestellen der Österreichischen Lotterien und auch über die Spieleplattform win2day.at spielen. Annahmeschluss ist Freitag um 18.30 Uhr.

Presseinformation 10 Jahre EuroMillionen Superpot

Dateigröße: 41,63 KB

Dateityp: PDF

Datei herunterladen

lädt ...

Dateigröße: unbekannt

Dateityp: unbekannt

Datei herunterladen