Social Media

„Sportler mit Herz“ 2016: Peter Hackmair

Der Gewinner des Online-Votings wurde am 27. Oktober 2016 live in ORFeins bei der Lotterien-Gala „Nacht des Sports“ ausgezeichnet.

Die Lotterien-Gala „Nacht des Sports“ feierte heuer ihr 20-jähriges Jubiläum. Bereits zum vierten Mal wurde im Rahmen der Veranstaltung auch der „Sportler mit Herz“ ausgezeichnet, der für sein soziales Engagement und seine Zivilcourage eine Siegerprämie in Höhe von 5.000 Euro erhält. In diesem Jahr gab es sogar eine Premiere: Die Siegerprämie wurde gleich zweimal vergeben, da das Publikum zwei Initiativen im Online-Voting besonders „ins Herz geschlossen“ hatte. Bis zum Schluss lagen die Charity-Projekte von Peter Hackmair („Gemeinsam spielen“) und Hubert Neuper („Kreis geschlossen”) Kopf an Kopf voran.

Peter Hackmair ging schlussendlich als Sieger hervor und erhielt dafür auch die Trophäe für den „Sportler mit Herz”, aber: „Da die beiden Projekte in der Publikumsgunst so eng beisammen liegen, haben wir uns entschlossen, beiden die Siegerprämie von jeweils 5.000 Euro zur Unterstützung ihrer Charity-Projekte zu überweisen“, sagte GD Dr. Karl Stoss, Vorstandsvorsitzender der Österreichischen Lotterien, spontan während der Live-Übertragung in ORFeins.

Lotterien-Vorstandsvorsitzender Dr. Karl Stoss mit Peter Hackmair. © Österreichische Sporthilfe

Peter Hackmair - Gemeinsam spielen.

Der ehrenamtliche Verein Play Together Now, der Freizeitaktivitäten für minderjährige, oft unbegleitete Flüchtlinge organisiert, bekam dieses Jahr prominente Unterstützung durch den Oberösterreicher Peter Hackmair. Er leitete gemeinsam mit teco7-Erfinder Bernhard Bresich einen Fußballworkshop, bei dem neben den obligatorischen Technik- und Taktikdrills auch der Spaß nicht zu kurz kam. Beim Refugees-Turnier in Antiesenhofen spielten gemischte Mannschaften aus Flüchtlingen und (Ober-)Österreichern.

Hubert Neuper - Kreis geschlossen.

Der ehemalige Sporthilfe-Chef Hubert Neuper unterstützte bereits vor 19 Jahren die Organisation der ersten GTM-Trophy mit seinem Team. Heuer war er für die gesamte Umsetzung des Charity-Events verantwortlich, das ganz im Zeichen des Skispringers Lukas Müller stand. Der junge Villacher sitzt seit einem Unfall im Rollstuhl. Mit dem Erlös der Veranstaltung konnte ein behindertengerechtes Auto angeschafft werden. Da die GTM-Trophy eine höhere Summe als den Wert des Autos einspielte, gab Müller dieses Geld an Kollegen weiter, die er im Rahmen seines Reha-Aufenthalts kennengelernt hatte.

Besondere Helden sind jene, die neben der sportlichen Leistung auch zu humanitären und sozialen Spitzenleistungen fähig sind.

Dr. Karl Stoss, Vorstandsvorsitzender der Österreichischen Lotterien

Das waren die Nominierten und ihre Charity-Projekte:

  • Alisa Buchinger - Gemeinsam gegen Gewalt an Mädchen & Frauen.
  • Sabrina Filzmoser - Der „sanfte Weg“ hilft.
  • Peter Hackmair - Gemeinsam spielen.
  • Franz Klammer - Rad-Audienz beim Ski-Kaiser.
  • Andreas und Wolfgang Linger - Nicht nur Berge werden zu Gold.
  • Matthias Mayer - Nur dabei sein ist nicht alles - Hilfe, wo sie nötig ist.
  • Hubert Neuper - Kreis geschlossen.
  • Claudia Riegler - Bewegte Kinderherzen.
  • Florian Schnetzer - Unaufhörlich glauben.
  • Michael Strasser - Weltrekord und keine Chance für Vorurteile.

Lesen Sie hier mehr über die einzelnen Projekte.

  • Wilhelm Lilge - „Sportler mit Herz“ 2015

    2015 ging Wilhelm Lilge als Sieger des Online-Votings hervor und sicherte sich das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro. Die Einnahmen seines Charity-Projekts „Laufen für Kira“ sollen der querschnittgelähmten Stabhochspringerin Kira Grünberg den Weg zurück in den Alltag erleichtern.

  • Mirna Jukic - „Sportlerin mit Herz“ 2014

    2014 gewann die zweifache „Sportlerin des Jahres“ und ehemalige Spitzenschwimmerin Mirna Jukic mit ihrer Initiative Mirno More. Sie engagiert sich mit dem weltweit größten Segelprojekt für sozial benachteiligte Kinder.

  • Ulf Arlati - „Sportler mit Herz“ 2013

    2013 holte sich der Steirer Ulf Arlati den Titel. Er ist Organisator des Handball-Marathon, dessen Einnahmen Familien mit gesundheitlich schwer beeinträchtigen Kindern zugutekommen.

Unternehmen der Gruppe

Die Österreichischen Lotterien sind ein international anerkanntes Glücksspielunternehmen, das verantwortungsvoll, innovativ und partnerschaftlich agiert. Wir bieten spielinteressierten Erwachsenen eine breite Palette an Lotterie Spielen in höchster Qualität. „Glücksspiel mit Verantwortung“ ist Grundlage unseres Handelns.

Casinos Austria ist ein national und international führendes Glücksspielunternehmen und steht für Spiel und Unterhaltung auf höchstem Niveau. Absolute Seriosität, professionelle Spielabwicklung und das hohe Qualitätsniveau des Services bieten unseren Gästen Freude am Spiel in unseren zwölf österreichischen Casinos.

Die Casinos Austria International Holding GmbH (CAI) zählt zu den führenden Playern in der globalen Glücksspielindustrie. Das Unternehmen, das 1977 gegründet wurde und zu 100 Prozent im Besitz von Casinos Austria ist, betreibt insgesamt 33 Spielbetriebe in 13 Ländern (27 Landcasinos, 5 Schiffcasinos und einen VLT-Standort).

Die Österreichischen Lotterien und Casinos Austria betreiben über eine gemeinsame Tochtergesellschaft die Online-Spieleplattform win2day.at. Die win2day-Produktpalette umfasst Casino Spiele, Poker Room, Bingo Room, Sportwetten und klassische Lotterie Spiele.

Seit der erste Wettschein am 24. August 2001 in Wien gespielt wurde, ist tipp3 zum Inbegriff der österreichischen Sportwette geworden. Jährlich werden rund 5 Millionen Wetten unter der Marke tipp3 an den mehr als 3.600 Annahmestellen in ganz Österreich sowie über das Internetportal tipp3.at abgegeben.

WINWIN ist steht für Spiel und Entertainment auf höchstem Niveau. Die 16 WINWIN Standorte in Österreich sind nicht nur die erste Adresse für das Spiel an den modernen Video Lottery Terminals, sondern bieten Gästen ab 18 Jahren Freizeitvergnügen in stilvollem Ambiente sowie kulinarische Angebote zu moderaten Preisen.